Allgemeine Nutzungs- und Verkaufsbedingungen von Malt Community SA

Diese allgemeinen Nutzungs- und Leistungsbedingungen (nachstehend bezeichnet als "Allgemeine Bedingungen") werden geschlossen zwischen:

der Gesellschaft MALT COMMUNITY SA, Aktiengesellschaft, eingetragen im Pariser Handels- und Gesellschaftsregister unter der Nr. 791 354 871, deren Geschäftssitz sich befindet in: 42 rue de Rochechouart - 75009 Paris (nachstehend: die "Gesellschaft"

UND

dem Nutzer der Webseite www.malt.de

Präambel

Die Gesellschaft betreibt eine Internetseite, zugänglich unter der Adresse www.malt.fr, die einen Online-Marktplatz anbietet, welcher der Zusammenführung von Freelancern und Kunden/Auftraggebern gewidmet ist.

Der Zweck dieser Allgemeinen Bedingungen besteht darin, die Bedingungen und Modalitäten für die Nutzung und die Leistungen der Webseite zu regeln sowie die Rechte und Pflichten der auf der Webseite zusammengebrachten Nutzer zu definieren.

Jeder Zugang und / oder jede Nutzung der Webseite und der angebotenen Dienstleistungen bedingt die vorbehaltlose Annahme und Einhaltung aller Regelungen dieser Allgemeinen Bedingungen.

I – Definitionen

Kunde/Auftraggeber: bezeichnet jede juristische oder natürliche Person, die die Webseite für rein gewerbliche Zwecke nutzt, mit dem Ziel, mit einem oder mehreren Freelancern in Kontakt zu treten oder zusammengebracht zu werden, um ihn mit der Durchführung eines Auftrags/Projekts zu betrauen.

Inhalt: bezeichnet sämtliche Aussagen, Mitteilungen oder Informationen jeglicher Art (Text, Bild, Videos, Fotos, Kommentare, Marken, Firmenbezeichnungen usw.), die von einem Nutzer auf der Webseite online gestellt werden.

Freelancer: bezeichnet jede natürliche oder juristische Person, die ein Gewerbe angemeldet hat oder Mitglied eines freien Berufes i.S.d. § 18 Einkommenssteuergesetz (EStG) ist, die über eine vom Finanzamt erteilte Steuernummer oder Umsatzsteuer-Identifikationsnummer verfügt und als Einzelunternehmer oder als Handelsgesellschaft selbständig unter legalen Bedingungen von Deutschland oder dem Ausland aus tätig ist und den Kunden/Auftraggebern ihre Leistungen über die Webseite anbietet.

Abrechnungsmandat: bezeichnet das zwischen dem Freelancer und der Gesellschaft abgeschlossene Abrechnungsmandat, mit dem der Freelancer die Gesellschaft im Rahmen der geltenden Vorschriften mit der Erstellung und der Ausstellung seiner Rechnungen bezüglich der Aufträge/Projekte beauftragt, die für einen Kunden/Auftraggeber über die Webseite durchgeführt werden.

Auftrag/ Projekt: bezeichnet die spezifische Aufgabe, mit der ein Kunde/Auftraggeber einen Freelancer beauftragt.

Webseite: bezeichnet die Webseite mit der Adresse www. malt.de.

Dienstleistungen: bezeichnet sämtliche auf der Webseite durch die Gesellschaft erbrachten Dienstleistungen, insbesondere die Dienstleistung des Zusammenbringens von Freelancern und Kunden/Auftraggebern, Bereitstellung von Zahlungsinstrumenten, die Erstellung und Ausstellung von Rechnungen im Namen und im Auftrag der Freelancer sowie Dienstleistungen zur Begleitung des Kunden/Auftraggebers bei der Suche und Auswahl von Freelancern zur Durchführung von Aufträgen.

Nutzer: bezeichnet die Freelancer und Kunden/Auftraggeber.

II – Registrierung auf der Webseite

2.1 Um auf die Dienstleistungen zugreifen zu können, muss der Nutzer einen Account erstellen, indem er sich kostenlos auf der Webseite registriert.

Der Nutzer muss mindestens 18 Jahre alt und rechtlich voll geschäftsfähig sein, die Webseite in Übereinstimmung mit diesen Allgemeinen Bedingungen zu nutzen. Der Nutzer ist verpflichtet, vollständige und wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Er verpflichtet sich, diese im Falle von Änderungen unverzüglich zu aktualisieren.

Der Zugriff auf den erstellten Account ist durch einen Benutzernamen und ein Passwort geschützt, die der Nutzer bei seiner Registrierung auf der Webseite bestimmt. Diese Zugangsdaten sind geheim zu halten. Der Nutzer ist verantwortlich für die Handlungen, die unter seinem Account durchgeführt werden und haftet nach den allgemeinen Regeln.

2.2 Um als Freelancer auf der Webseite aufgenommen zu werden und für die Nutzer sichtbar zu sein, ist der Freelancer außerdem verpflichtet, seine Profilseite richtig und vollständig auszufüllen sowie sie stets aktuell zu halten.

Da es sich bei der Website der Gesellschaft um eine lokale Plattform handelt, ist der Nutzer verpflichtet, als Hauptgeschäftsbereich den Ort anzugeben, an dem er seinen Sitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Um die Dienstleistungen zu nutzen, wird der Freelancer der Gesellschaft ein Abrechnungsmandat erteilen und die erforderlichen Dokumente auf die Webseite hochzuladen, um den Verpflichtungen im Rahmen des Kampfes gegen Schwarzarbeit nachzukommen, sowie den Transparenzvorschriften (KYC – Know Your Customer) zu genügen, die zum Zwecke der Bekämpfung von Steuerhinterziehung, Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung bestehen.

Darüber hinaus verpflichtet sich der Freelancer, wenn er von der Vorauszahlung von Malt Gebrauch machen möchte, erforderlichenfalls ein Abtretungsmandat zu unterzeichnen, das es der Gesellschaft ermöglicht, in seinem Namen und in seinem Namen die Abtretung seiner Forderungen an eine Factoringgesellschaft zu veranlassen.

2.3 Für den Fall, dass der Nutzer falsche, unrichtige, veraltete oder unvollständige Daten liefert, ist die Gesellschaft berechtigt, seinen Account zu sperren oder zu schließen und ihm in Zukunft den Zugriff auf sämtliche Dienstleistungen oder auf einen Teil der Dienstleistungen zu verweigern.

III – Beschreibung der Dienstleistungen und der Funktionsweise der Webseite

3.1 Die Dienstleistungen umfassen insbesondere:

  • eine erleichterte Zusammenbringung der Freelancer und der Kunden/Auftraggeber;
  • Bereitstellung von Zahlungsinstrumenten zur Sicherung der Abwicklung eines Auftrags;
  • die Erstellung und Ausstellung der Rechnungen bezüglich der durchgeführten Aufträge im Namen und im Auftrag der Freelancer;
  • Anforderung der Dokumente bei den Freelancern, die im Rahmen der Sorgfaltspflicht und zur Bereitstellung für die Kunden/Auftraggeber erforderlich sind;
  • die Einführung von Zusatzleistungen für Kunden/Auftraggeber von mittelständische Unternehmen oder Großunternehmen (sogenannte „Großkunden“).

3.2 Die Zusatzleistungen für Kunden/Auftraggeber von Großkunden umfasst eine Reihe von besonderen Dienstleistungen, die unter www.malt.fr/offers näher beschrieben sind, insbesondere:

  • eine maßgeschneiderte Beratungsdienstleistung zur Suche nach Freelancern;
  • eine personalisierte Benutzeroberfläche der Plattform für den Kunden/Auftraggeber
  • Bereitstellung einer Online-Bibliothek, welche die Vertragsdokumente des Kunden/Auftraggebers enthält;
  • zusätzliche Zahlungsoptionen;
  • die Möglichkeit, optional und in bestimmten Situationen von Factoring-Dienstleistungen von Finexkap (CGPS de Finexkap) oder einem anderen Factoringunternehmen zu profitieren;
  • Werkzeuge zur automatischen Profilempfehlung;
  • Zugang zum Reporting;
  • Malt Insights, erweitertes Freelancer-Ressourcenmanagement-Tool (Aktivitätsüberwachung, globale Gruppenreports, anpassbare Einstellungen, etc.);
  • ein Suchsystem, das es ermöglicht, verifizierten Freelancern Aufträge anzubieten.

3.3 Der Kunde/Auftraggeber tritt mit dem Freelancer in Kontakt, indem er ihn über die Webseite kontaktiert. Nach Austausch über den Umfang und die Modalitäten des Auftrags unterbreitet der Freelancer dem Kunden/Auftraggeber mit Hilfe der auf der Webseite zur Verfügung gestellten Tools ein Angebot für den Auftrag.

Im Falle einer Einigung zahlt der Kunde/Auftraggeber einen Betrag in Höhe des Gesamtpreises des Auftrags auf sein E-Geld-Konto (siehe VI.). Mit dem Eingang des Geldes beginnt der Freelancer mit der Vertragsausführung (außer im Fall einer Zahlungsoption auf Rechnung im Bereich Großkundenservice).

Nach Beendigung des Auftrags wird durch die Gesellschaft eine Rechnung im Namen und im Auftrag des Freelancers erstellt und ausgestellt, und zwar auf der Grundlage der von ihm zur Verfügung gestellten Informationen, und durch die Gesellschaft an den Kunden/Auftraggeber versandt. Der Freelancer ist verpflichtet, der Gesellschaft sämtliche Informationen und Auskünfte zu übermitteln, die gemäß der für ihn geltenden rechtlichen Pflichten auf der Rechnung aufgeführt sein müssen, so wie es durch das Abrechnungsmandat vorgesehen ist.

Ist der Auftrag erfolgreich ausgeführt hat der Kunde/Auftraggeber den Auftrag über die Webseite zu validieren. Die Validierung des Auftrags hat die Zahlung des Rechnungsbetrages an den Freelancer zur Folge, abzüglich der Provision, die der Freelancer an die Gesellschaft zu zahlen hat.

IV – Zugriff auf die Webseite und auf die Dienstleistungen

Der Zugriff auf die Dienstleistungen ist ausschließlich registrierten Nutzern vorbehalten.

Freelancer müssen die Gesellschaft beauftragt haben, ihre Rechnungen zu erstellen und auszustellen (indem sie der Gesellschaft das Abrechnungsmandat erteilen), um die Dienstleistungen der Webseite nutzen zu können. Ebenso müssen sie auf ihrem Profil die erforderlichen sie betreffenden Dokumente hochgeladen haben, um ihren Verpflichtungen im Rahmen des Kampfes gegen Schwarzarbeit nachzukommen, sowie den Transparenzvorschriften (KYC) zu genügen, die zum Zwecke der Bekämpfung von Steuerhinterziehung, Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung bestehen.

Was die Nutzer angeht, die ihren Wohnsitz außerhalb Deutschlands haben, so sind diese ebenfalls verpflichtet, sämtlichen Pflichten nachzukommen, die ihnen nach dem für ihren Status in ihrem Wohnsitzland geltenden Recht obliegen, wie auch die Pflichten, die sich aus ihrer Nutzung der Webseite ergeben.

Die Nutzer sind persönlich verantwortlich für die Einrichtung der Informatik- und Telekommunikationsmittel, die den Zugriff auf die Webseite ermöglichen. Sie haben die Kosten der Telekommunikation für die Nutzung des Internets zur Nutzung der Webseite selbst zu tragen.

Die Webseite ist rund um die Uhr / 7 Tage in der Woche für alle Nutzer zugänglich.

Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, ohne Vorankündigung und ohne Entschädigungszahlung, die Webseite oder den Zugriff auf eine oder mehrere Dienstleistungen vorübergehend oder dauerhaft zu schließen, um eine Aktualisierung, Modifikationen oder eine Änderung an den operativen Methoden, den Servern und den Zugangsstunden vorzunehmen, Diese Aufzählung ist nicht abschließend.

Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, sämtliche Modifikationen und Verbesserungen an der Webseite und den Dienstleistungen vorzunehmen, die sie im Rahmen des reibungslosen Betriebs der Webseite und ihrer Dienstleistungen als notwendig oder nützlich erachtet.

Die Website ist für Kunden/Auftraggeber reserviert, die eine direkte Beauftragung der Freelancer anstreben und darf nicht von Vermittlern oder Personalbeschaffern genutzt werden, die im Namen eines Endkunden handeln. Im Falle eines Verstoßes gegen diese Zugangsregeln behält sich die Gesellschaft neben den in Artikel XVI genannten Sanktionen das Recht vor, den Zugang zu seinen Dienstleistungen zu beschränken, insbesondere durch Einschränkung der Möglichkeit, Freelancer auf der Plattform zu kontaktieren oder die Funktionalitäten seines Profils zu nutzen, um dem damit ausgeübten unlauteren Wettbewerb ein Ende zu setzen. Über die in diesem Dokument dargelegten Regeln der Nutzung der Plattform hinaus erfordert die Einschränkung der Nutzungsmöglichkeiten der Plattform keine gesonderte Mitteilung, um eine Wiederholung dieser Verletzung unserer Nutzungsbedingungen über ein neues Benutzerprofil zu verhindern.

V- Preis der Dienstleistungen

Der Freelancer zahlt der Gesellschaft eine Provision, die auf der Grundlage eines Prozentsatzes des Gesamtpreises für das Projekt berechnet wird. Diese Provision wird direkt auf den Betrag erhoben, der dem Freelancer bei der Validierung des Auftragsendes durch den Kunden/Auftraggeber zu zahlen ist.

Der Preis der Dienstleistungen wird zwischen 5% und 10% Gesamtnettopreises des Projekts festgelegt, entsprechend der Historie und der Beziehung zwischen dem Freelancer und dem Kunden/Auftraggeber.

Die Preistabelle für anfallende Provisionen ist hier zugänglich.

Hinsichtlich der zusätzlichen Zahlungsoptionen im Bereich des Großkundenservices sind die Tarife auf Anforderung über den Kundendienst verfügbar. Diese Leistungen können also Gegenstand einer gesonderten Vereinbarung zwischen der Gesellschaft und dem Kunden/Auftraggeber werden.

VI- Zahlungssystem

6.1 Die Zahlung des Preises des Projekts durch den Kunden/Auftraggeber erfolgt durch Einzahlung des Betrags auf einem E-Geld-Konto (Treuhandkonto) gemäß den nachfolgenden Bestimmungen. Die Einzahlung auf das E-Geld-Konto erfolgt per Kreditkarte über einen sicheren Online Zahlungsservice oder per Überweisung.

Im Falle von Zahlungsoptionen im Rahmen des Großkundenservice kann der Kunde/Auftraggeber berechtigt sein, den Gesamtpreis ohne vorherige Bereitstellung auf einem E-Geld-Konto (Treuhandkonto) innerhalb der gesetzlichen Zahlungsfristen direkt zu zahlen. Die Bedingungen und Modalitäten einer solchen Zahlungsoption sind Gegenstand einer separaten Vereinbarung.

6.2 Zum Zweck der Implementierung des Zahlungssystems hat die Gesellschaft die Dienste der Gesellschaft Leetchi Corp. S.A. bestellt, eine als E-Geld-Institut akkreditierte Gesellschaft, eingetragen im luxemburgischen Handels- und Gesellschaftsregister unter der Nummer B173459, mit Sitz in 26-28, rives de Clausen, L-2165, Luxemburg (nachstehend "MangoPay") .

Die Nutzer gehen im Hinblick auf den Finanztransfer direkt einen Vertrag mit MangoPay ein nach Maßgabe der hier verfügbaren Allgemeinen Bedingungen von MangoPay (Allgemeinen Bedingungen von MangoPay Credit Mutuel Arkea).

Der Finanztransfer im Rahmen einer Bereitstellungszahlung eines E-Geld-Kontos stellt keine Bankeinlage dar und wird nicht verzinst.

6.3 Für jeden Auftrag/Projekt wird bei Leetchi ein gesondertes E-Geld-Konto, ein sogenanntes Wallet (im Folgenden „Projekt-Wallet“) eingerichtet. Für den Freelancer wird automatisch eigenes Wallet eingerichtet, sobald er seine Bankdaten auf der Webseite eingetragen hat oder einem Kunden/Auftraggeber ein Angebot zur Ausführung eines Auftrags gemacht hat. Für den Kunden/Auftraggeber soll ein Wallet eingerichtet werden, wenn ein Vertrag mit einem Freelancer zustandekommt.

Nach Zustandekommens des Vertrags zwischen dem Kunden/Auftraggeber und dem Freelancer, zahlt der Kunde/Auftraggeber den Gesamtpreis auf das Projekt-Wallet. Nach Eingang des E-Geldes im Projekt-Wallet beginnt der Freelancer mit der Ausführung des Auftrags/ Projekts. Mit der beiderseitigen Validierung des Auftrags wird automatisch die Zahlung an den Freelancer unter Abzug der Provision für die Gesellschaft freigegeben. Der Gesamtpreis des Auftrags wird unter Abzug der Provision der Gesellschaft vom Projekt-Wallet auf ein E-Geld-Konto des Freelancers bei Leetchi überwiesen. Die Provision der Gesellschaft wird auf ein E-Geld-Konto der Gesellschaft bei Leetchi überwiesen. Im Falle der einvernehmlichen Stornierung sowie bei Uneinigkeit zwischen den Nutzern über die Erfüllung des Auftrags veranlasst die Gesellschaft die Rückzahlung an den Kunden/ Auftraggeber nach Maßgabe der Regelungen unter Ziff. VIII.

VII- Bewertungs- und Empfehlungssystem

7.1 Am Ende eines jeden Auftrags werden die Kunden/Auftraggeber und die Freelancer aufgefordert, ihre Zusammenarbeit gegenseitig zu bewerten. Die Bewertung, die ein Kunde/Auftraggeber hinterlässt, kann auf der Seite des Freelancers erscheinen. Die Bewertung, die ein Freelancer hinterlässt, kann für die Freelancer, die vom Kunden/Auftraggeber für einen neuen Auftrag kontaktiert werden, einsehbar sein.

Die von den Kunden/Auftraggebern hinterlassenen Bewertungen dürfen von diesen nach Ablauf der einmonatigen Frist ab Ende des Einsatzes des Freelancers nicht mehr geändert werden.

7.2 Freelancer haben auch die Möglichkeit, sich von anderen Nutzern wie Kollegen, Freunden oder ehemaligen Kunden, mit denen sie in der Vergangenheit zusammengearbeitet haben, empfehlen zu lassen.

Diese Empfehlungen können von dem Freelancer nach eigenem Ermessen selbst vom Profil gelöscht werden. Der Freelancer verpflichtet sich jedoch, auf seinem Profil keine Empfehlungen aus reiner Gefälligkeit zu veröffentlichen oder veröffentlichen zu lassen.

Bewertungen und Empfehlungen müssen objektive Überlegungen widerspiegeln und dürfen unter keinen Umständen übertriebene oder beleidigende Elemente enthalten. In diesem Fall behalten wir uns das Recht vor, diese Bewertung zu löschen.

VIII- Streitfälle

8.1 Für den Fall, dass der Auftrag im gegenseitigen Einvernehmen (sei es auf Initiative des Kunden/Auftraggebers oder Freelancers) annulliert wird, veranlasst die Gesellschaft die Erstattung des Betrags des Auftrags an den Kunden/ Auftraggeber innerhalb von 14 Tagen.

8.2 Im Falle einer Uneinigkeit zwischen dem Kunden/Auftraggeber und dem Freelancer über die Qualität der erbrachten Leistungen, den Umfang, die Modalitäten oder die Fertigstellungsstatus des Auftrags verpflichten diese sich, die Gesellschaft durch den Kundendienst zu informieren und sich bestens darum zu bemühen, die Streitpunkte zu besprechen und innerhalb von 45 Tagen eine einvernehmliche Lösung zu finden.

Die Gesellschaft kann sich einschalten, um zu versuchen, den Parteien eine Lösung vorzuschlagen.

Wenn innerhalb dieser Frist keine Einigung erzielt wird und der Auftragssumme im Voraus auf ein Treuhandkonto eingezahlt wurde, erstattet die Gesellschaft innerhalb von 15 Tagen den Betrag des vom Kunden/Auftraggeber geleisteten Vorschusses in Höhe des Auftrags abzüglich einer pauschalen Bearbeitungsgebühr in Höhe von 90 Euro, die insbesondere den Kosten entspricht, die der Gesellschaft bei den Anbietern von Zahlungsverkehrsdienstleistungen sowie für die Bearbeitungsgebühren des Streitfalls entstanden sind.

Die Streitbeilegung ist danach persönliche Angelegenheit der Kunden/Auftraggeber und der Freelancer.

IX - Verpflichtungen

9.1 Der Nutzer verpflichtet sich, auf die Webseite und die Dienstleistungen nur in Übereinstimmung mit dem geltenden Recht und diesen Allgemeinen Bedingungen zuzugreifen und zu nutzen.

Der Nutzer erklärt sich damit einverstanden, dass die Gesellschaft ausschließlich zum Zwecke der Überprüfung der Einhaltung dieser Allgemeinen Bedingungen und der geltenden Gesetze durch den Nutzer, Kenntnis von allen auf der Webseite veröffentlichten oder ausgetauschten Inhalten nehmen kann.

Ebenso erklärt sich damit einverstanden, dass die Gesellschaft eingreifen kann, um die veröffentlichten Inhalte zu löschen oder anzupassen, wenn sie gegen die geltenden Gesetze und Vorschriften sowie die Pflichten der Nutzer gemäß diesen Allgemeinen Bedingungen verstoßen. Eine Verpflichtung der Gesellschaft die veröffentlichten Inhalte zu prüfen besteht nicht.

9.2 Der Nutzer verpflichtet sich, sämtliche Erklärungen abzugeben und Formalitäten einzuhalten, die für seine Tätigkeit notwendig sind, sowie all seinen sozialversicherungsrechtlichen, administrativen und steuerlichen Pflichten nachzukommen sowie allen spezifischen Pflichten nachzukommen, die ihm im Rahmen seiner Tätigkeit und der Nutzung der Dienstleistungen obliegen, in Anwendung des deutschen Rechts und / oder der ausländischen Gesetzgebung, die für ihn gilt.

Auf Anforderung verpflichtet sich der Nutzer, der Gesellschaft unverzüglich alle Nachweise zu übermitteln, die belegen, dass er die in diesem Abschnitt genannten Pflichten erfüllt.

Der Nutzer ist allein verantwortlich für die ordnungsgemäße Erfüllung der oben genannten Formalitäten, die ihm obliegen. Eine Verantwortung der Gesellschaft besteht nicht.

9.3 Hat ein Kunde/ Auftraggeber einen Freelancer bezüglich eines Auftrags über die Webseite kontaktiert, sind der Freelancer und der Kunde/ Auftraggeber verpflichtet, im Falle einer Einigung den Auftrag über die Webseite abzuschließen. Die Nutzer verpflichten sich, Aufträge nicht unter Umgehung der Webseite und nicht ohne Abführung der Provision nach Ziff. V. abzuwickeln. Als eine vertragswidrige Umgehung wird auch die Angabe eines zu niedrigen Gesamtpreises angesehen, die einer Ermäßigung der Provision dienen soll.

Ebenso verpflichtet sich jeder Nutzer, den Inhalt der Webseite weder für eine ähnliche oder konkurrierende Tätigkeit noch zu Rekrutierungszwecken in irgendeiner Form zu herunterzuladen oder zu sonst zu nutzen.

9.4 Der Kunde/Auftraggeber verpflichtet sich, dem Freelancer/den Freelancern, mit dem/denen er über die Webseite in Kontakt tritt, um ein Angebot für den Auftrag zu erhalten, ein ernsthaftes und ausreichend detailliertes Auftragsangebot zu unterbreiten.

Der Kunde/Auftraggeber verpflichtet sich, dem Freelancer sämtliche Angaben zu machen, die für die Erstellung des Auftragsangebots notwendig sind und um einen Irrtum des Freelancers über den Umfang des Auftrags vermeiden.

Der Kunde/Auftraggeber wird die angebotenen Dienstleistungen und die Webseite nicht dazu nutzen, um Werbung für seine Tätigkeit oder die eines Dritten zu machen. Diesbezüglich verpflichtet er sich insbesondere, keine Werbebotschaft an die Nutzer der Webseite zu senden oder sie zu anzuwerben.

9.5 Der Kunde/Auftraggeber verpflichtet sich, die Stornierung und Rückzahlung seiner Bereitstellungszahlung in E-Geld im Verlaufe des Auftrags nicht bei seinem Finanzinstitut zu beantragen.

Ebenso erkennt der Kunde/Auftraggeber an, dass die Validierung des Auftrags über die Webseite die Abnahme des Auftrags und den unwiderruflichen Zahlungsauftrag zugunsten des Freelancers darstellt. Durch diese Validierung erklärt der Kunde/Auftraggeber den Auftrag als abgeschlossen und als vertragsgemäß erbracht und verzichtet endgültig auf jede Forderung oder Ansprüche gegen die Gesellschaft in Bezug auf diese Zahlung.

Für den Fall, dass der Kunde/Auftraggeber den Auftrag am Ende des Auftrags nicht validiert hat und er Mahnungen des Freelancers und / oder der Gesellschaft unbeantwortet lässt, erkennt er an, dass die Gesellschaft berechtigt ist, die zugunsten des Freelancers bereitgestellten Beträge einen Monat nach der unbeantwortet gebliebenen Benachrichtigung, die ihm über die E-Mail-Adresse seines Benutzerkontos zugestellt wurde, freizugeben.

9.6 Der Freelancer verpflichtet sich, sämtliche Informationen, die er mit Kunden/Auftraggebern austauscht, streng vertraulich zu behandeln. Dies gilt auch für die Informationen, die ihm übermittelt worden sind oder von denen er anlässlich einer Kontaktaufnahme über die Webseite Kenntnis erlangt hat. Dies gilt unabhängig davon, ob es zu einem Vertragsschluss zwischen dem Freelancer und dem Kunden/Auftraggeber kommt. Der Nutzer verpflichtet sich insbesondere, sich nicht, sei es privat oder in sozialen Netzwerken, mit Dritten auszutauschen sowie mit Dritten Informationen oder Ausschnitte aus der Konversation, die aus der Nachrichtenübermittlung der Webseite stammen, zu teilen.

9.7 Der Freelancer verpflichtet sich, seine Dienstleistungen nur in seinem eigenen Namen anzubieten und Aufträge nur in seinem eigenen Namen auf der Webseite durchzuführen. Er wird den Auftrag nicht ganz oder teilweise an Dritte (Subunternehmer) weiterzugeben. Für den Fall, dass der Freelancer seine Tätigkeit in einer anderen Gesellschaftsform als einer Einmanngesellschaft ausübt, kann nur der Geschäftsführer, der Vorsitzende oder der Gesellschafter der Gesellschaftsstruktur, eine natürliche Person auf der Webseite ein Profil erstellen und den Auftrag selbst durchführen. Vertragspartner kann die Gesellschaft sein.

X – Verantwortung

Verantwortung der Nutzer, Auftraggeber und Freelancer

10.1 Der Nutzer haftet selbst für sämtliche unmittelbaren und mittelbaren Schäden, die er aufgrund von unrichtigen, unvollständigen und / oder irreführenden Informationen, die er bei seiner Registrierung angibt, erleidet. Gleiches gilt bei fehlender Aktualisierung seiner Informationen.

Er erklärt sich damit einverstanden, dass ihm sämtliche Benachrichtigungen im Zusammenhang mit der Abwicklung dieses Vertrages sowie Benachrichtigungen gemäß diesen Allgemeinen Bedingungen über die Kontakt-E-Mail-Adresse, die bei der Erstellung seines Profils auf der Webseite eingegeben hat, gesendet werden können.

10.2 Der Nutzer ist allein verantwortlich für sämtliche Inhalte, die er auf der Webseite online stellt. Die Gesellschaft ist nicht verpflichtet, den Inhalt vor der Onlinestellung zu kontrollieren.

Der Nutzer wird keine Inhalte veröffentlichen, die beleidigend, diffamierend, herabwürdigend, verleumderisch, rassistisch oder fremdenfeindlich sind, die gegen die Moral und die guten Sitten verstoßen, gefälscht sind, oder die gegen die öffentliche Ordnung verstoßen bzw. Rechte Dritter verletzen oder die Rechte, die Reputation und das Ansehen der Gesellschaft verletzten könnten, und allgemeiner gesagt, sofern sie gegen das Gesetz und / oder Vorschriften, insbesondere strafrechtlicher Art, verstoßen würde.

10.3 Der Kunde/Auftraggeber ist allein verantwortlich für die Beschreibung des Auftrags/ des Projekts, für das er bei dem Freelancer ein Angebot einholt. Im Falle eines Fehlers in der Beschreibung der Beschreibung des Auftrags/ des Projekts ist der Kunde/Auftraggeber verpflichtet, für die dadurch etwaig entstehenden weiteren Dienstleistungen und die damit verbundenen Mehrkosten mit dem Freelancer einen entsprechenden weiteren Auftrag über die Webseite abzuschließen.

10.4 Die Nutzer sind für den Abschluss und die Erfüllung der Verträge über einen Auftrag/ ein Projekt, den er mit einem anderen Nutzer über die Webseite abschließt allein verantwortlich. Der Abschluss und die Erfüllung dieser Verträge erfolgt direkt und ausschließlich zwischen einem Freelancer und einem Kunden/Auftraggeber auf deren eigener Initiative und in ihrer alleinigen und ausschließlichen Verantwortung. Die Gesellschaft vermittelt lediglich den Kontakt.

10.5 Die von der Gesellschaft zur Verfügung gestellten Tools und technischen Mittel entbinden den Freelancer nicht von seiner Verantwortung, die ihm obliegenden gesetzlichen Pflichten beim Vertragsschluss und der Vertragsausführung einzuhalten. Insbesondere ist er verantwortlich für die Einhaltung seiner gesetzlichen und steuerlichen Pflichten hinsichtlich der Rechnungsstellung sei es Original-, Abschlags- und / oder Korrekturrechnungen, die in seinem Namen und in seinem Auftrag durch die Gesellschaft ausgestellt wurden. Er ist insbesondere im Einklang mit dem Abrechnungsmandat für die Einhaltung seiner Pflichten zur Registrierung bei den Finanzbehörden sowie zur Anmeldung und Abführung der Umsatzsteuer verantwortlich.

10.6 Es liegt in der alleinigen Verantwortung der Nutzer, für das zwischen Ihnen bestehende Vertragsverhältnis den korrekten Vertragstyp zu wählen. Die Gesellschaft haftet insbesondere nicht, wenn das Vertragsverhältnis zwischen den Nutzern im Nachhinein als sozialversicherungspflichtige Beschäftigung bewertet wird (Scheinselbständigkeit).

Verantwortung der Gesellschaft

10.7 Die Gesellschaft wird alles Erforderliche tun, um den Zugang und den reibungslosen Betrieb der Webseite und der Dienstleistungen 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche sicherzustellen.

Die Gesellschaft haftet nicht für Schäden, die dadurch entstehen, dass der Zugang und der Betrieb der Webseite und der Dienstleistungen durch den Ausfall von Anlagen und Einrichtungen Dritter – insbesondere Telekommunikationsanbietern und Serviceprovidern – sowie durch höhere Gewalt oder Fehlfunktionen der Geräte des Nutzers unterbrochen ist, es sei denn, sie hat derartige Schäden zu vertreten. Gleiches gilt für die Unterbrechung aufgrund von notwendigen Wartungsarbeiten zur Verbesserung der Webseite und der Dienstleistungen.

10.8 Die Gesellschaft stellt Freelancern und Kunden/Auftraggebern Tools und technische Mittel zur Verfügung, die es ihnen ermöglichen, für den Abschluss eines Dienst- oder Werkvertrags über die Webseite miteinander in Kontakt zu treten. Die Verantwortung der Gesellschaft beschränkt sich auf die Bereitstellung dieser Mittel, wie hier beschrieben, und auf die Zusammenbringung der Freelancer und Kunden/Auftraggeber.

Die Gesellschaft hat keinen Einfluss darauf, wie oft die Profile von Freelancern auf ihrer Webseite angezeigt werden.

Die Gesellschaft und der Nutzer sind unabhängige Parteien, die jeweils in ihrem eigenen Namen und auf eigene Rechnung handeln.

Die Gesellschaft schließt keinen Vertrag im Namen und / oder im Auftrag eines Freelancers oder eines Kunden/Auftraggebers ab. Die Nutzer schließen über die Webseite direkt miteinander einen Vertrag ab.

Folglich kann die Gesellschaft insbesondere in keinem Fall als Arbeitnehmer / Arbeitgeber oder Vertreter eines Nutzers angesehen werden.

Da die Gesellschaft in keiner Weise an den Verträgen beteiligt ist, die sich auf einen Auftrag beziehen, die zwischen den Freelancern und den Kunden/Auftraggebern abgeschlossen werden, sind die Letztgenannten allein verantwortlich für die Entstehung und Beilegung von Auseinandersetzungen, Forderungen und Streitigkeiten, die bei Abschluss und / oder bei der Erfüllung der besagten Verträge auftreten können. Folglich entbindet jeder Nutzer die Gesellschaft von jeglicher Haftung bezüglich unmittelbarer oder mittelbarer Schäden, die direkt oder indirekt aus der Zusammenführung, dem Abschluss und / oder der Erfüllung eines solchen Vertrags zwischen einem Freelancer und einem Kunden/Auftraggeber resultieren.

Die Gesellschaft keinen Einfluss auf die Annullierung von Zahlungen oder den Widerruf einer Einzugsermächtigung, die auf die alleinige Initiative des Kunden/Auftraggebers zurückgeht, und haftet auch nicht für die Schäden, die sich aus einer solchen Annullierung ergeben können.

10.9 Die Gesellschaft unternimmt alle Anstrengungen, um sich von dem Inhalt und der Validität der von den Freelancern auf der Webseite übermittelten Informationen und Dokumente zu überzeugen, sofern diese in Deutschland ansässig sind. Gleichwohl haftet die Gesellschaft nicht für Schäden, die aus Verstößen der Freelancer gegen die ihnen obliegenden Pflichten, insbesondere im Rahmen der Bekämpfung von Schwarzarbeit und der Einhaltung von Transparenzvorschriften, entstehen.

Die Gesellschaft haftet nicht für falsche, irreführende oder nicht aktualisierte Informationen, die ihr von dem Freelancer mitgeteilt werden.

Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, Freelancern die Mitteilungen von Kunden/Auftraggebern nicht zu übermitteln, wenn diese die Nutzungsbedingungen der Webseite nicht einhalten.

XI – Versicherung der Freelancer

11.1 Die Gesellschaft hat eine Versicherungspolice «Haftpflicht für Dienstleistungserbringer» bei der AXA France IARD Mutuelle abgeschlossen, um den Freelancern zu ermöglichen, von einem Versicherungsschutz bei der Durchführung von Verträgen, die über diese Webseite geschlossen wurden, zu den in der Police vorgesehenen Bedingungen der der AXA France IARD Mutuelle., zu profitieren.

Diese Versicherung sichert den Freelancer ab der Annahme des Angebots des Auftrags durch den Kunden/Auftraggeber ab.

11.2 Die Einzelheiten der Versicherung (insbesondere Art, Umfang, Selbstbehalt usw.) und die Sonderbedingungen der AXA-Police, die von der Gesellschaft abgeschlossen wurde, sind hier zugänglich. Die ebenfalls anwendbaren allgemeinen Bedingungen der AXA-Police sind ebenfalls hier zugänglich.

Der Freelancer erkennt an und akzeptiert, dass er im Falle einer Streitigkeit, die unter die in seinem Namen und in seinem Namen von der Gesellschaft abgeschlossenen AXA-Police fällt, gegenüber dieser weiterhin für die Höhe des in den Besonderen Bestimmungen vorgesehenen Selbstbehalts haftet. Der Freelancer ermächtigt die Gesellschaft bereits jetzt, diesen Betrag von demjenigen Betrag abzuziehen, der ihm von einem Kunden/Auftraggeber für einen über die Website durchgeführten Auftrag zusteht. Ohne Anerkennung einer entsprechenden Hinweispflicht und ohne dass der Hinweis zu irgendeine Änderung der Sonderbedingungen oder der allgemeinen Bedingungen der abgeschlossenen AXA-Police bewirkt, wird der Freelancer auf den geografischen Geltungsbereich der Police aufmerksam gemacht, im Besonderen darauf dass Schäden, die aus Dienstleistungen resultieren, die auf den Hoheitsgebieten der Vereinigten Staaten von Amerika und von Kanada erbracht wurden oder für diese Länder bestimmt sind, von der Ver ausgeschlossen sind.

11.3 Die Gesellschaft ist nicht verantwortlich dafür, wenn die AXA-Police bei einem Schaden, welcher Natur er auch sei, nicht zur Anwendung kommt.

Dem Freelancer steht es im Übrigen frei, in seinem Namen und für seine Rechnung selbst eine Berufshaftpflichtversicherung oder sonstige Versicherung abzuschließen, insbesondere um den Umfang und / oder den geografischen und / oder zeitlichen Geltungsbereich der Versicherung zu erweitern oder den Betrag des vorgesehenen Selbstbehalts zu reduzieren.

XII – Persönliche Daten

Die Datenverarbeitungsmethoden im Zusammenhang mit der Nutzung der Plattform www.malt.de und jeder anderen Interaktion mit der Gesellschaft sind in der hier verfügbaren Datenschutzerklärung https://www.malt.de/about/privacy erläutert. Diese Datenschutzerklärung erläutert auch die Rechte auf Zugang, Berichtigung, Löschung, Übertragung und Einschränkung, die den von der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Gesellschaft betroffenen Personen zustehen. Die Gesellschaft hat einen Datenschutzbeauftragten ernannt, der jedem Nutzer zur Verfügung steht, um alle Fragen zum Schutz personenbezogener Daten bei Malt per E-Mail an privacy@malt.com und per Post an : DPO, Malt Community, 42 rue de Rochechouart - 75009 PARIS zu beantworten.

XIII – Cookies

Für den reibungslosen Betrieb der Webseite und der Dienstleistungen werden beim Verbinden mit der Webseite Cookies auf dem Computer des Nutzers platziert. Cookies sind kleine Textdateien, die im Browser oder auf den Laufwerken von Websites, Anwendungen, Online-Medien und Werbung gespeichert werden.

Die Gesellschaft verfügt über eine Cookie-Verwendungsrichtlinie unter dieser Adresse: https://www.malt.de/about/privacy/cookies, die die verschiedenen Kategorien von Cookies beschreibt, die von der Malt verwendet werden, und die die Gründe für ihre Verwendung angibt. Die Liste der Drittanbieter von Cookies dient nur zu Informationszwecken und ist nicht abschließend. Diese Richtlinie erklärt auch die Vorgehensweise zum Festlegen Ihrer Cookie-Einstellungen.

XVI – Geistiges Eigentum

14.1 Der Webseite

Die Webseite und jede ihrer Komponenten, insbesondere, aber nicht abschließend, die Texte, Bilder, Videos, Fotos, Marken, Logos, Firmenbezeichnungen und Domainnamen, sind das ausschließliche Eigentum der Gesellschaft oder der ihrer Partner.

Diese Elemente sind geschützt durch die Gesetze zum Schutz von geistigem Eigentum sowie durch andere Gesetze und insbesondere durch das Urheberrecht.

Jede Vervielfältigung oder Darstellung der Webseite, ganz oder teilweise, oder einer ihrer Bestandteile ohne die Genehmigung der Gesellschaft ist untersagt und stellt eine Fälschung dar, die durch das Gesetzbuch über das Geistige Eigentum sanktioniert wird.

14.2 Inhalte

Jeder Nutzer, der Inhalte auf der Webseite veröffentlicht, behält die volle Eigentümerschaft an allem, was er veröffentlicht. Er räumt der Gesellschaft allerdings ein einfaches, unentgeltliches und übertragbares Nutzungsrecht an den Inhalten ein.

Das Nutzungsrecht umfasst insbesondere das Recht, die öffentlichen Inhalte, die insbesondere durch das Erstellen eines Profils oder das Schreiben von Empfehlungen auf Profilen zugänglich gemacht werden, zu verwenden, zu verbreiten, zu hosten, zu speichern, zu vervielfältigen, zu kommunizieren, zu veröffentlichen, zu modifizieren, anzupassen, zu übersetzen und anzuzeigen, und zwar auf der Webseite, den sozialen Netzwerken und den Blogs, die durch die Gesellschaft betrieben werden, und / oder auf allen anderen Medien (insbesondere physische und digitale Medien, Pressemappen, kommerzielle, materielle, verkaufsfördernde und / oder werbungsbezogene Medien) und zwar mit allen Mitteln, zum Zwecke der Verwertung, der Verbesserung, der Promotion, des Marketings und der Werbung für die Dienstleistungen und für die Website oder für die Zwecke des Aufbaus von Partnerschaften. Dieses Nutzungsrecht gilt für die gesamte Welt und für die gesamte Dauer der Registrierung des Nutzers.

Jegliche Nutzung der von einem Nutzer veröffentlichten Inhalte, die vor dessen Abmeldung, der Löschung oder der Auflösung seines Accounts durch die Gesellschaft erfolgte, kann von dem Nutzer nicht angegriffen werden.

XV - Hypertext-Links

15.1 Dem Nutzer ist es gestattet, einen oder mehrere Hypertext-Links zu erstellen, die beispielsweise auf die Startseite der Webseite führen. Ein Hypertext-Link auf eine Profilseite ist nur den Freelancern gestattet.

Die Nutzer werden keine Links zu dieser Webseite auf anderen Webseiten erstellen, die nicht im Einklang mit dem geltenden Recht stehen oder die die Interessen, die Reputation und / oder das Ansehen der Webseite und der Gesellschaft schädigen könnten.

In jedem Fall behält sich die Gesellschaft das Recht vor, die Erlaubnis zur Erstellung von Links zu dieser Webseite jederzeit zu widerrufen, wenn der Verdacht besteht, dass der zu dieser Webseite erstellte Link ihre Interessen, ihrer Reputation und / oder ihr Ansehen schädigen könnte.

In keinem Fall bedeutet das Vorhandensein eines Hypertext-Links von einer Webseite Dritter auf diese Webseite eine Kooperation und / oder Partnerschaft zwischen dieser Webseite und der Webseite Dritter. Die Gesellschaft übt keinerlei Kontrolle über die Webseiten Dritter aus und übernimmt folglich keinerlei Verantwortung, was die Inhalte und Produkte und / oder Dienstleistungen angeht, die auf den Webseiten von Dritten oder ausgehend von diesen verfügbar sind, und die einen Hypertext-Link zu dieser Webseite enthalten.

15.2 Diese Webseite kann Links zu Partner-Webseiten der Gesellschaft oder zu Webseiten Dritter enthalten. Die Gesellschaft übt keinerlei Kontrolle über diese Webseiten aus und übernimmt folglich keinerlei Verantwortung, was die Verfügbarkeit dieser Webseiten bzw. deren Inhalte angeht, und keine Kontrolle über die Produkte und / oder Dienstleistungen, die auf oder ausgehend von diesen Webseiten verfügbar sind.

Die Gesellschaft haftet nicht für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die bei dem Zugriff des Nutzers auf die Webseite des Partners und / oder des Dritten und der Nutzung der Inhalte und Produkte und / oder der Dienstleistungen der Partner oder des Dritten durch den Nutzer entstehen können.

XVI – Dauer, Kündigung und Sanktionen

Dieser Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen, ab der Annahme der Allgemeinen Bedingungen durch den Nutzer.

Jede Nutzung der Website und der Dienste, die gegen die Allgemeinen Bedingungen und/oder die geltenden Gesetze und Vorschriften verstößt, gibt der Gesellschaft das Recht, das Konto des Nutzers ohne Vorankündigung zu sperren oder dem Nutzer den Zugang zur gesamten oder einem Teil der Website in der Zukunft zu verweigern. Dies gilt unbeschadet eines etwaigen Schadenersatzes, den die Gesellschaft geltend machen kann.

Die Gesellschaft kann darüber hinaus fünf (5) Tage, nachdem sie den Nutzer per E-Mail darüber informiert hat, das Konto des gesperrten Nutzers automatisch schließen und zwar ohne dass eine Entschädigung aus welchem Grund auch immer fällig wird.

Diese Sanktionen können insbesondere in den folgenden Fällen verhängt werden:

- Mitteilung falscher Informationen durch den Nutzer (Dokumente, Standort, Erfahrung, etc.);

- Umgehung der Website bei Abschluss eines Auftrages gem. Ziffer 9.3 der Allgemeinen Geschäftsbedingen

- Untervergabe von Aufträgen, die einem Freelancer, Mitarbeitern oder Dritten übertragen werden (z.B. als Vermittler oder Personalbeschaffer);

Ebenso ist die Gesellschaft berechtigt, die Sichtbarkeit der gehosteten Inhalte in den Ergebnissen der Suchmaschine zu verzögern, das Konto zu sperren oder zu schließen, wenn der Nutzer wiederholt in Streitigkeiten oder Berichten von Kunden/Auftraggebern verwickelt ist, die dem Kundendienst der Gesellschaft gemeldet wurden.

Die Schließung des Kontos des Nutzers durch die Gesellschaft führt automatisch zur Beendigung der Anwendung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

XVII – Kundendienst

Bei Fragen oder Informationen bezüglich der Webseite und der Dienstleistungen kann der Nutzer die Gesellschaft über die Rubrik "Kontakt" auf der Webseite kontaktieren oder ihr eine E-Mail an die folgende Adresse senden: support@malt.fr.

Der Nutzer kann auch telefonisch Antworten auf seine Fragen finden unter 01 82 83 15 11.

XVIII – Nichtigkeit – Rechtsverzicht

Sollte eine Bestimmung in diesen Allgemeinen Bedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen der Parteien unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt. Die Vertragsparteien sind in diesem Falle verpflichtet, anstelle der unwirksamen Bestimmung eine wirksame Regelung zu treffen, die der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt.

Das Versäumnis der Gesellschaft, ihre Rechte auszuüben, die ihr in Anwendung dieser Allgemeinen Bedingungen eingeräumt werden, stellt keinen Rechtsverzicht auf die Geltendmachung ihrer Rechte dar.

XIX – Änderung der Allgemeinen Bedingungen

Die Gesellschaft ist berechtigt, die Allgemeinen Bedingungen nachträglich zu ändern oder zu ergänzen. In diesem Fall teilt die Gesellschaft dem Nutzer die Änderungen in Schrift- oder Textform mit. Widerspricht der Nutzer nicht innerhalb von einem Monat ab Zugang der Mitteilung der Änderungen, werden die geänderten Bedingungen Vertragsbestandteil. Im Falle des Widerspruchs verbleibt es bei der ursprünglichen Regelung. Auf die Frist und die Folgen ihrer Nichteinhaltung weist die Gesellschaft den Auftraggeber in der Mitteilung hin

XX- Anwendbares Recht und zuständige Gerichtsbarkeit

Diese Allgemeinen Bedingungen unterliegen französischem Recht. Jeder Streitfall bezüglich ihres Zustandekommens, ihres Abschlusses, ihrer Auslegung und / oder ihrer Durchführung fällt in die ausschließliche Zuständigkeit der Gerichte, die im Verantwortungsbereich des Pariser Appellationsgerichts liegen.

Datum der letzten Änderungen: 1 Dezember 2019