null

In diesem Report

erhalten Sie Einblicke in die Branche und erfahren, wie Sie die Entwicklung der Arbeitswelt von morgen optimal für sich nutzen können. Sie werden Antworten auf folgende Fragen erhalten:

  • Wie nutzen Unternehmen Freelancer in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit?

  • Wie hat sich die Freelancer-Branche im Zuge der europäischen und globalen Wirtschaftsveränderungen entwickelt?

  • Was motiviert Freelancer, um beruflich erfolgreich zu sein?

  • Was sind die wichtigsten Gründe für die Beauftragung von Freelancern je nach Branche?

  • Welches sind die Merkmale der Freelancer in Europa?

  • Kundeninterviews: Welche Kriterien sind für eine gute Zusammenarbeit zwischen Kunden und Freelancern ausschlaggebend?

Warum stellen Unternehmen Freelancer ein? Ein Blick auf die Veränderungen der Qualifikationsanforderungen.

Verbessern Sie Ihre Einstellungsstrategie für Personal auf Grundlage datengestützter und neuster Branchenkenntnisse. Seit der Veröffentlichung unseres letzten Freelancing in Europe Reports in 2022 ist der Anteil der Zeit, die Freelancer für Großunternehmen arbeiten, in Deutschland (20% auf 31%), Frankreich (15% auf 26%) und Spanien (5% auf 16%) deutlich gestiegen.

null

Freelancer haben mehr Know-how als Sie vielleicht denken!

Erfahren Sie mehr darüber, was Sie im Jahr 2024 in Bezug auf Ressourcenplanung erwarten können. Die überwiegende Mehrheit der Freelancer (93%) startet ihren Karriereweg als Vollzeit-Angestellte*r.

null

Les freelances sont des indépendants hautement qualifiés

En effet, 93% des freelances ont été salariés à temps plein par le passé. Parmi eux, 53% l’ont été pendant 7 ans ou plus… Des professionnels chevronnés qui apportent des perspectives innovantes aux projets des clients, jouant ainsi un rôle clé dans leur transformation.

"Unsere Absicht ist es nicht, alle Festangestellten durch Freelancer zu ersetzen. Vielmehr wollen wir sicherstellen, dass wir jederzeit über die richtigen Expert*innen verfügen, wann und wo wir sie brauchen. Für uns geht es darum, ein komplementäres Modell zwischen unseren internen und externen Arbeitskräften zu schaffen – denn wir glauben, dass auch unsere Mitarbeitenden von diesem 'Blick von außen' profitieren werden."

Ambroise de Boisriou

HR SVP, Power Systems & Services, Schneider Electric

Erhalten Sie den kostenlosen Report