Rudi Salm

itil management, , test manager, project manager,

Würzburg, Deutschland

  • 49.7925
  • 9.93297
  • Unverbindlicher Tarif 900€ / Tag
  • Berufserfahrung 7 Jahre und +
Projekt anbieten

Verfügbarkeit nicht bestätigt

Entdecken Sie, wonach Rudi sucht

Mobilität
Kann einen ganzen Auftrag in Ihrem Büro durchführen
Branche
Sucht Aufträge in den Branchen Banken & Versicherungen, Beratung & Audit, Digitalagenturen & IT-Consulting, Großhandel, Immobilien et 9 sonstige

Rudi in wenigen Worten

Seit ca. 40 Jahren bin ich in der IT tätig. Begonnen als Softwareentwickler habe ich fast alle Rollen in der IT durchlaufen (Softwareentwickler, stellv. IT Leiter, IT Leiter einer international tätigen Firmengruppe, Interims-IT-Leiter, Projektleiter, Berater, Product Owner, Scrum Master, Requirements Engineer, Business Analyst, Validation Engineer, Tester, Test Manager, Qualitäts Manager, etc.). Meine Aufträge realisierte ich nicht nur in Deutschland, mein Beruf führte mich u.a. nach HongKong, London, Warschau, Luxembourg, Liechtenstein, Schweiz, Österreich.
Ich besitze eine ausgesprochene Hands-On-Mentalität und packe überall da an, wo ich den Kunden helfen kann. Ein ausgesprochener Team-Player freut sich auf die Mitarbeit in Ihrem Unternehmen.

Projekt- und Berufserfahrung

Januar 2019 - Mai 2019 | Schorndorf, Deutschland

Pharmazeutische Industrie

Catalent

Serialisierungs Manager, Onboarding

Serialisierungs Manager / Track & Trace / Aggregation
Onboarding der Kunden, die lt. EU Richtlinie 2011/62/EU von der Serialisierung / Track & Trace betroffen sind
  • Onboarding
  • Serialisierung
  • Track&Trace
November 2018 - Dezember 2018 | Frankfurt am Main, Deutschland

Banken & Versicherungen

DZ Bank

Service Manager ITIL

Einführung Service Management – ITIL, Erstellen von Auswertungen (KPIs)
  • ITIL
  • KPI
  • Service Management
März 2018 - Oktober 2018 | Ingelheim am Rhein, Deutschland

Pharmazeutische Industrie

Boehringer

Validation Engineer - Testmanager - Testkoordinator - Requirements Engineer

Qualifizierung von Produktionslinien
Qualifizierung und Validierung MES-Systeme / Produktionslinien für Track and Trace, Serialisierung und Aggregation von Medikamenten lt. EU-Richtlinie 2011/62/EU, UAT,
Beschreiben Testfälle und Testläufe, Erstellen der Validierungs- und Qualifizierungsdokumente (User Requirements Specifications, Lasten- und Pflichtenheft, Qualifizierungspläne, DQ, IQ, PQ, OQ, Protokolle über Abnahme und Abweichungen), Durchführung von Qualifizierungen (SOPs, SATs, FAT), Durchführung von technischen Tests und Software Tests an der Produktionslinie; Regelwerke, Track & Trace, Serialisierung, Aggregations, Abnahmeprotokolle, Analysen
Software: PAS-X von Werum
  • Werum PAS-X
  • Validation Engineer
  • Test Manager
  • Test Koordinator
  • Requirements Engineer
  • FAT
  • SAT
  • DQ
  • IQ
  • PQ
  • OQ
  • SOP
  • Track&Trace
  • Serialisierung
  • Aggregation
  • Abnahmeprotokolle
  • Produktionslinie
  • Qualifizierung
Januar 2018 - Februar 2018 | Hof, Deutschland

Banken & Versicherungen

Fondsdepot Bank

Business Analyst / Requirements Engineer

Der Kunde der Allianz Global Investors soll künftig die Möglichkeit haben, sein Depot selbst zu verwalten bzw. Finanzinstrumente zu zeichnen.
Dazu wählt er sich über das Portal der AGI ein, gibt seine Daten ein, hat dann die Möglichkeit, sich über ein Legitimations-verfahren (hier Videochat der Post) zu legitimieren.
Nach der Legitimierung wird er durch das e-Signing-Verfahren aufgefordert, die Dokumente, die mit seinen eingegebenen Daten angereicht wurden, zu signieren.
Weiter entstehen im Ablauf bis zur Depoterstellung im DIAMOS-System Berührungspunkte mit dem Output Management System. So wird der Interessent darüber informiert, daß sein Antrag abgelehnt wurde (Sanktionsliste, PEP, etc).
Wurde das Depot angelegt, wird ein Welcome-Letter erstellt.
Meine Aufgabe bestand in der Analyse der Berührungspunkte mit dem gesamten Prozess und der Erstellung eines Lastenhefts.
Oktober 2017 - Dezember 2017 | Frankfurt am Main, Deutschland

Banken & Versicherungen

DZ Bank

Testmanager, Testkoordinator

PRIIPs - Packaged Retail and Insurance-based Investment Products (PRIIP). Kleinanleger sollen für verpackte Anlageprodukte und Versicherungsanlageprodukte (Packaged Retail and Insurance-based Investment Products durch einheitliche Basisinformationsblätter (Key Information Documents, kurz KIDs) die notwendigen Informationen zu einem Finanzprodukt erhalten, um eine fundierte Anlageentscheidung treffen zu können. Weiterhin soll die Vergleichbarkeit von unterschiedlichen PRIIPs so erhöht werden.
• Vorbereitung JourFix + tägliche Statistiken
• Teilnahme Daily Scrum
• Software-Abnahme an den Händlertischen
• Unterstützung der Tester
• UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, etc.)
  • Scrum
  • Test Manager
  • Test Koordinator
  • Agil
  • UAT
  • PRIIP
  • Kid
Juni 2017 - August 2017 | Düsseldorf, Deutschland

Banken & Versicherungen

DZ Bank

Testdesigner SEPA

Definition der Testfälle / Test-Sets
Testen der neuen Anforderungen an SEPA für das Release November 2017 / Frühjahr 2018
Software: bank21, agree21, GENO pago+, Unifits, Fiducia, GAD
Tools: Jira, Confluence, HP ALM
UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, etc.)
  • Test Design
  • SEPA
  • bank21
  • agree21
  • GENO pago+
  • Unifits
  • Fiducia
  • GAD
  • Jira
  • Confluence
  • HP ALM
November 2016 - Februar 2017 | Hannover, Deutschland

Banken & Versicherungen

Finanzinformatik

Problem-/ Incident Manager

• Zuständig für das Problem-/ Incidentmanagement bei der Migration der LBBW zur Sparkassen-Informatik
• Besprechung der Defects / Incidents in täglichen Telkos, auch mit den Führungsebenen, Status-Meetings
• Problemmanager bei der Migration der LBBW
• Cut-Over-Planung LBBW
• HP ALM
  • Incident Manager
  • Problem Manager
  • ITIL
  • Migration
  • Review
  • HP ALM
August 2016 - Oktober 2016 | Offenbach am Main, Deutschland

Banken & Versicherungen

BHF-Bank

ITIL Service Manager

Erstellen der Betriebshandbücher für das Service Management und der Service Prozesse (Incident Management, Risiko Management, Problem Management, Change Management, Event Management), Prozesshandbuch für die Implementierung, Beschreibung der Schnittstellen zwischen Bank und Avaloq, Erfassungsformulare für die einzelnen Meldungen, Struktur des Service Managements.
Festlegen der Service Strategie, IT Service Katalog erstellen, Definieren der Service Prozesse, Definieren der CMDB
  • CMDB
  • ITIL
  • Service Manager
  • Service Prozesse
  • IT Service Katalog
  • Prozesshandbuch
  • Service Strategie
August 2015 - Juli 2016 | Bielefeld, Deutschland

Digitalagenturen & IT-Consulting

Haufe-Lexware

Test Manager, Qualitäts Manager,Test Management, Product Owner, Scrum Master, Test Manager

- Reproduktion der von den Kunden gemeldeten Bugs, beschreiben der Testfälle und Tests nach Fehlerbehebung
- Regressionstests
- Agiles Projekt Heizkostenabrechnung:
Schreiben User Stories und Detailvorgaben (Product Owner) für die agile Entwicklung, DevOps
Testen der neuen und modifizierten Programme
Freigabe für die Updates und der einzelnen Prozesse
Definieren der Testfälle u. Testläufe für neue Software-module
Testen und Abnahme der Prozesse, Testautomation
Kurzfristige Übernahme der Rolle des Product Owners, Requirements Engineering
Projektkoordinator
Testkoordinator (Entwicklungsteam in Polen)
Tools: Trello/ TFS
- Agiles Projekt Personencheck: Testmanager / Busness Analyst / Product Owner / Scrum Master
- Umsetzung der Compliance-Richtlinien und EU-Anforerungen
Embargo- und Sanktionslisten der EU
PEPs
Analyse der Anforderungen
Beschreiben der Testfälle und Testläufe
Testen der Anwendung
Qualitätsoffenisve – Testmanagement
UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe,
Testdurchführung, etc.)
  • Test Management
  • Qualitäts Management
  • Test Manager
  • Business Analyst
  • Requirements Engineer
  • Product Owner
  • Scrum Master
  • Trello
  • TFS
  • UAT
September 2013 - Juli 2015 | Neu-Isenburg, Deutschland

Banken & Versicherungen

Valovis-Bank

Test Manager, Business Analyst/Requirements Engineer, Softwareentwicklung, Qualitätssicherung, Projektleitung, Anforderungs- und Risiko Management

Testmanager / Business Analyst / Entwicklung / Requirements Engineer / Qualitätsmanagement / Qualitätssicherung / Projektleitung / Anforderungs- und Risiko Management
Risiko Management, Beschreiben und Testen von SEPA-Testfällen, Analyse Software für Meldewesen, Erstellen der Programmieranweisungen und Schnittstellen, Koordinator Fachabteilung-IT, Mapping-Tabellen für BAIS CRR und CRD IV, Erstellung der Mapping-Tabellen, Realisierung der Schnittstellen zu BAIS, Validierung der Schnittstellen und Mapping-Tabellen, Art. 291 AEUV (Regulierungsstandards RTS), Art. 290 AEUV (Durchführungsstandards ITS), KWG, Zahlungsverkehr, Basel III, FinAV, GroMiKV, etc., Asset Encumbrance, LCR, COREP, NSFR, Leverage Ratio, GAP-Analysen, Beschreibung der Testfälle und daraus wiederum die Testläufe
Scrum-Ansätze im Projekt eingeführt
Datentrennung wegen Verkauf der Bank an TARGO
QS / QM : Überarbeiten der Betriebshandbücher und teilweise Neuerstellung, Notfall-Handbuch. Überprüfen der SLAs
DQM: Überprüfen der Datenqualität
Definieren der Service Prozesse
Verfassen der Betriebshandbücher
QS / QM: Datenmigration zur Targo-Bank, Mapping-Tabellen
Tools: Jira / HPQC-HP ALM / Testlink
UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen,
Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung,
etc.)

SEPA – Testmanager
UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen,
Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung,
etc.)

Meldewesen
Analyse der Kernbankensysteme CTB und MCM (Kreditkarten), BAIS, Testmanagement, Schreiben Lastenheft / Pflichtenheft / Schreiben der User Stories, Erstellen der Mappingtabellen (Adressen, Adressreferenzen, Kartenstammdaten, Vertragsdaten Rahmenkredite, Soziodemographische Daten, Historische Umsätze, Umsätze Kundenkarten, Geschäftsart Ratenkredite, Einlagenart Sparplan, Festgelder, Sparbriefe, Sparkonten, Händlerstamm, Landeskennziffern, Sperrdatei Konten, EWB, Einlagenumsätze, SAP Bilanz, Ultimosalden, Ratenkreditangebote)
Projekt beinhaltete erste Scrum-Ansätze.
Da Not am Mann war, schrieb ich auch die ca. 50 Programme, die die Schnittstellen für BAIS versorgten. Programmiert wurde in den Sprachen Cobol und RPG.
UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen,
Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung,
etc.)

Datentrennung
Die Konten wurden am Stichtag in Targo und Valovis getrennt. Dies betraf sämtliche Dateien. Entwicklung und Qualitätssicherung. Für die Datentrennung realiserte ich Programme, die diese Datentrennung vollzogen.
Erstellen Lastenheft / Pflichtenheft, Schreiben User Stories, Beschreiben Testfälle und Testläufe
UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen,
Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung,
etc.)

Zahlungsverkehr
Nachdem der zuständige Mitarbeiter die Bank verlassen hat, übernahm ich dessen Aufgaben im Zahlungsverkehr ab 01.2015. Dies bedeutete die Modifikation von Programmen. Programmiert wurde in den Sprachen Cobol und RPG. UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, etc.)

Datenmigration
Erstellen Mapping-Tabellen für die Übernahme der Daten in das TARGO-System incl. Qualitätssicherung
Erstellen der Migrationssoftware (in Cobol und RPG) und Bereitstellung der Daten für die TARGO Bank.
UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, etc.)
Beauskunftung / Langzeitarchivierung
Festlegen der Daten und Dokumente, die für die Langzeitarchivierung und Beauskunftung für Behörden, etc. benötigt werden. Diese Daten werden den Dateien entnommen, als Spoolfile erstellt und in das Archivsystem D.3 übernommen.
Softwarebetreuung
Die gekauften Software-Module waren in RPG und Cobol realisiert.
Ich übernahm, bei Bedarf, die Modifizierung der Programme.
AS/400, RPG, Cobol, SQL, HPQC, Aris
  • Test Manager
  • Business Analyst
  • Requirements Engineer
  • Qualitäts Manager
  • Qualitätssicherung
  • Anforderungs Management
  • Risiko Management
  • HPQC
  • ARIS
  • RPG
  • Cobol
  • SQL
  • Meldewesen
  • Basel II
  • Mapping
August 2013 | Weißenfels, Deutschland

Lebensmittelindustrie

MEG-Gruppe

Test Manager

Validieren einer MES-ERP Software incl. Prozeßleitsteuerung
Erstellen von Validierungsunterlagen und Ausführen der Tests, Überprüfung der Front-Ends
UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, etc.)
  • MES
  • ERP
  • Test Manager
  • UAT
  • Testfälle
  • Testläufe
März 2013 - Juli 2013 | Ludwigsburg, Deutschland

Banken & Versicherungen

W&W-Informatik (Wüstenrot)

Qualitäts Manager

Qualitätsmanagement / Qualitätssicherung der Verfahrensdokumentation
Prüfen / Ergänzen der Verfahrensdokumentation, ob sie den Anforderungen von außen (Finanzaufsicht, Wirtschaftsprüfer, Revision) an eine Anwendung erfüllt und den Betrieb, Pflege und Weiterentwicklung der Anwendung sicherstellt.
Bei den Anforderungen von außen müssen dabei folgende Vorgaben berücksichtigt werden:
die Grundsätze ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme (GoBS vom 07.11.1995, BAFin)
die Stellungnahme zur Rechnungslegung Teil 1 des Fachausschuss für Informationstechnologie des Instituts der Deutschen Wirtschaftsprüfer (IDW RS FAIT 1 vom 24.09.2002)
Die Anwendungsdokumentation muss sicher stellen, dass alle Anforderungen für den Betrieb, die Wartung und die Weiterentwicklung der Anwendung abgedeckt sind.
- Clarity (Projektmanagement, Zeiterfassung)
Entwicklung einer Vorgehensweise zur Überprüfung der IT-Dokumentation
  • Qualitäts Manager
  • Qualitäts Sicherung
  • Verfahrensdokumentation
Juli 2012 - März 2013 | Essen, Deutschland

Banken & Versicherungen

Gallinat Bank

Projektleiter, Qualitäts Management, Test Management, Requirements Engineer, Business Analyst, Risikomanagement

Konzept für neue Leasing-Software im Verbund mit dem Fiducia Rechnenzentrum; Sichten der vorhandenen Dokumentation Kfz-Leasing, Vorbereiten IT-Umzug nach Hamburg, Einarbeiten neuer Mitarbeiter in Hamburg, Leitung Entwicklungsteam (Finnland, Berlin), Vorstandsvorlagen für Entscheidungen, Projektleitung Projekt FOKUS II – neue Leasingsoftware, Schnittstellen zum Core Banking System von Fiducia, Analyse ABS – Asset Backed Securities,Dokumentation, Design der Leasingprozesse und Abläufe, Verfahrens-dokumentation, Berechtigungskonzept, Testmanagement (Testfälle / Testläufe, Business Cases), Vorbereitung des Projekts für Zertifizierung, Ansprechpartner für die Wirtschaftsprüfer und Fachabteilungen, Koordination
Organisations- und Betriebshandbuch, IT-Audits, IT-Governance, IT-Compliance
Vorbereitung auf die Abnahme durch Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband e.V.
Konzept Identify- and Access-Management (RBAC-Modell, RACF)
Scrum – Programmierer verstreut in Europa
UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, etc.)

Technologie:
System i (AS/400), V5R1, RPG, Cobol, DB2 UDB for System i, SQL
CORE Banking System agree von Fiducia
  • Leasing
  • Projektleiter
  • Qualitäts Manager
  • Test Manager
  • Requirements Engineer
  • Business Analyst
  • RBAC-Modell
  • RACF
März 2012 - September 2012 | Berlin, Deutschland

Öffentlicher Sektor & Körperschaften

WPK Wirtschaftsprüferkammer

Business Analyst / Requirements Engineer

Analysen der Unterlagen der EZB, Bundesbank sowie die SEPA-Vorgaben und Regelwerke und EU-Verordnung. Erstellen Checklisten und Anweisungen für die Vorgehensweise bei der SEPA-Einführung und Prüfungsunterlagen
Nachdokumentation der vorhandenen Software aus den Programmabläufen, Zeitschätzung
September 2011 - Mai 2012 | Rastatt, Deutschland

Pharmazeutische Industrie

AvidiaMed (Körber Gruppe)

Testmanager, Test Analyst, Test Designer, Tester

Validierung vom MES ERP System (Manufacturing Execution System) der GUS Köln
An das MES ist eine Anlage (NeoDose) zur automatischen Blisterung von Medikamenten angeschlossen. Das Ergebnis dieser Blisterung wird als MediFalter bezeichnet (www.medifalter.de und www.avidiamed.de ).
Validierung, Dokumentation, Qualitätsmanagement, Testmanagement, Schulung, Support,
Qualifizierungsmatrix, Beschreiben der Testfälle, Uni-Tests, Definition der Use Cases / Business Cases, Erstellung des Operational Qualification Plan (OQs) und Standard Operating Procedures (SOPs), Erstellung der Test Scripts, Durchführung der Operational Qualification, Erstellung des Operational Qualification Report, Dokumentation für IQ-/OQ-Qualifizierung (Validierung), Dokumentation, EPK-Modellierung.
Qualitätsmanagement für Stamm- und Bewegungsdaten (Konzept und Vorgehensweise).
Vorbereitung auf das externe Audit durch das Land Baden-Württemberg
DQM (Überprüfung der Datenqualität vor Testbeginn)
Im Projekt war ich für die Module PPS, Qualitätsmanagement, Freigabe und MediFalter-Herstellung verantwortlich.

• Cut Over Simulation: Planung, Durchführung von Fallback-Szenarien, Erstellen von Checklisten
• Erstellung fachlicher Konzeptionen auf Basis der erhobenen Anforderungen für eine Anwendung auf Client-/Server-Basis
• Erstellung von Testkonzepten und Durchführung Black-Box-Tests für neue fachliche Funktionen, die in Konzepten beschrieben waren
• Durchführung und Dokumentation von fachlichen (Black-Box) Tests und Integrationstests sowie Massentests
• Erfassung der entsprechenden Anforderungen in strukturierter Form
• Erfahrung und Methodenkompetenz in den Bereichen Requirements-Engineering, Konzeption und Test
• Überwachung der Schnittstellen (Monitoring) durch Tools der GUS Köln
• Erfahrung in Projektarbeit (Basis V-Modell)
• Tool: Aris
• UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, etc.)
  • Test Manager
  • Test Analyst
  • Test Designer
  • Tester
  • ARIS
  • V-Modell
  • Testfall
  • Testlauf
  • OQ
  • IQ
  • EPK-Modellierung
  • Qualitäts Management
  • Use Cases
Juni 2011 - August 2011 | Luxemburg, Luxemburg

Banken & Versicherungen

DEKA-Bank

Business Analyst / Requirements Engineer, Entwickler, Test Manager

Business Analyst, Entwickler
Analyse, Konzeption, Realisierung von Anforderungen in RPG und SQL
System i (AS/400), V6R1, Free RPG, Cobol, DB2 UDB for System i, SQL, RDI, Olympic, iSeries Navigator
UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, etc.)
AS/400, RPG, Cobol, SQL
August 2010 - Mai 2011 | Zürich, Schweiz

Banken & Versicherungen

DZ Privat Bank

Business Analyst / Requirements Engineer, Softwareentwickler, Test Manager

Analyse, Konzeption, Realisierung Provisions- und Gebührenverbuchung
Schnittstellen zu Olympic / Realisierung DWH sowie Berechtigungskonzept incl. Realisierung nach RBAC 3, IT-Dokumentation
Provisions- und Gebührenverbuchung – Schnittstelle zu Olympic
Die Aufgabe beinhaltete diverse Schnittstellen zum Kernbankenystem Olympic. Vor der Realisierung musste eine Matrix geschaffen werden, die die Buchungen der verschiedenen Provisionen und Gebühren darstellte.
Die zu verarbeitenden Daten wurden von verschiedenen Dateien angeliefert. Nach Verarbeitung und Ergänzungen wurden sie in die Buchungsdatei FDBIES gestellt. Beim Aufruf des Olympic-Loader wurden die Daten verbucht.
Die Programme für die Verbuchung wurden von mir in RPG realisiert und auch anhand von Testfällen getestet.

Berechtigungskonzept – Identify Access Management – RACF / RBAC-Modell
Grundlegendes Ziel des neuen Berechtigungskonzeptes der Kundendaten war es, den Zugriff auf die notwendige Kundendatenmenge, die zur Erfüllung der Funktion in einem Geschäftsprozess gebraucht wird, einzuschränken.

Das Berechtigungskonzept, speziell zugeschnitten für den Schutz von Kundendaten, stellte ein standardisiertes Grundgerüst dar, das eine ausführbare Berechtigungsmöglichkeit bot, die prinzipiell für alle Bank relevanten Ressourcen / Applikationen eingesetzt werden konnte.

Durch dieses Konzept war sichergestellt, das zum Beispiel nur bestimmte Mitarbeiter Einblick in bestimmte vertrauliche Daten erhalten und dadurch nur autorisierte Datenänderungen vorgenommen werden konnten. Die verschiedenen Abläufe mussten auch zu jveder Zeit nachvollziehbar sein. Die Software wurde von mir in Cobol realisiert.

UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, etc.)

System i (AS/400), V6R1, COBOL, DB2 UDB for System i, SQL
CORE Banking System Olympic von ERI
  • Business Analyst
  • Requirements Engineer
  • Entwickler
  • Olympic
  • Eri
  • Schnittstellen
  • Mapping
  • Berechtigungskonzept
  • RACF
  • RBAC
  • Test Management
  • SQL
  • COBOL
Februar 2010 - August 2010 | Schwäbisch Hall, Deutschland

Banken & Versicherungen

Kreditwerk (Bausparkasse Schwäbisch Hall)

Business Analyst / Requirements Engineer, Softwareentwickler

Business Analyst, Entwickler
Entwicklung IBP (Internationales Bausparkassenpaket) und KVN (Kontovertrag Neu) , Teilweise Analyse der vorhandenen Software, IT-Dokumentation
Aufgaben
Während meines Einsatzes hatte ich u.a. die Aufgabe, zahlreiche Programme zu modifizieren bzw. zu ergänzen. Zusätzlich erstellte ich mir einige Programme für die Performance-Messung (alte Anwendung – neue Anwendung) entwickelt. Daten-Migration: Erstellen von Mapping-Tabellen und Realisierung der Datenmigration.

Die Realisierung der Software erfolgte in Cobol.
AS/400, Cobol, Aris
Juli 2009 - Januar 2010 | Essen, Deutschland

Banken & Versicherungen

Fortis Bank / VonEssen Bank

Business Analyst / Requirements Engineer, Softwareentwickler, Test Management

Business Analyst, Entwickler
Entwicklung Einzelwertberichtigung Sicherheiten, IT-Dokumentation
Der Gegenstand des Projekts war die Einführung eines Verfahrens zur automatischen EWB-Bildung im Bereich der Immobiliendarlehen der VON ESSEN Bank.
Das Ziel dieses Projektes war es, eine automatisierte Einzelwertberichtigung für Blankoanteil von Immobiliendarlehen durchzuführen.
Damit dies geschehen kann, war es nötig, in vorgelagerten Prozessschritten Verfahren zu entwickeln, mit denen eine fortlaufende, automatisierte Bewertung der für die entsprechenden Engagements hinterlegten dinglichen Sicherheiten erfolgen kann. Darauf aufbauend war es dann möglich, den Blankoanteil eines Engagements zu bestimmen und auf diesen Anteil ggf. eine Wertberichtigung zu bilden. In jedem Fall musste die Höhe der Einzelwertberichtigung mindestens der Höhe der Pauschalwertberichtigung für das Engagement entsprechen.

Die EWB (Einzelwertberichtigung) wird monatlich zum Ultimo unter Berücksichtigung des Blanko-Anteils gebildet.

Die Software wurde von mir in RPG realisiert.

UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, etc.)
AS/400, RPG, SQL
November 2008 - Juni 2009 | Luxemburg, Luxemburg

Banken & Versicherungen

Landesbank Berlin International S.A.

Business Analyst / Requirements Engineer, Softwareentwickler, Test Manager, Projektleiter

Business Analyst, Entwickler, Testmanager, Projektleitung
Meldewesen – Basel II – SAMBAplus – KWG - GroMiKV
Analyse, Konzeption, Realisierung Schnittstellen der KWG7-Schnittstellen zur Verarbeitung in SAMBAplus (Erfüllung der Gross- und Millionenkreditmeldungen GroMiKV sowie Schnittstelle für CDS – Credit Default Swaps)
Im 1. Schritt zur Ermittlung der Daten aus Olympic wurde ein geeignetes Datenmodell entwickelt, in dem die Zugriffe auf die relevanten Daten des Kernbankensystems graphisch dargestellt wurden.
Der 2. Schritt beinhaltete eine Mapping-Tabelle; hier wurden die Ziel- und Quellenfelder sowie die Umsetzung von Schlüsselwerten beschrieben.
Der 3. Schritt bestand aus der Realisierung, wobei die Bank erst wenige Stunden vor Projektende die endgültige Version des Lastenhefts lieferte.
Dokumentation des Verfahrens
Die Realisierung der Programme erfolgt von mir in RPG.

UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, etc.)
AS/400, RPG, SQL
November 2008 - Februar 2009 | Süßen, Deutschland

Kunst & Handwerk

Strassacker

Business Analyst / Requirements Engineer, Softwareentwickler / Test Management

Business Analyst, Entwickler
Analyse, Konzeption, Realisierung Modellverwaltung, IT- und Anwender- Dokumentation
Das Unternehmen besitzt ca. 90.000 Modelle. Das bekannteste Modell ist der Bambi. Diese Modelle bestehen in der Regel aus verschiedenen Teilen. Wird nun ein Auftrag für ein bestimmtes Kunstwerk erteilt, so wird anhand eines Fertigungsauftrags ein Entnahmeschein erstellt, der die Lagerplätze der einzelnen Modellteile enthält. Weiter wurde im System der Auftrag festgehalten, wo sich die entnommenen Modellteile befanden.
EdiFact: Die Rechnungen des Unternehmens wurden nicht direkt versandt, sondern man übergab die Rechnungsdaten per EDI an ein Dienstleistungs-unternehmen. Dort wurden die Rechnungen ausgedruckt und an die Empfänger versandt.
Realisierung der Software in RPG

UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, etc.)
AS/400, RPG, Cobol
Juli 2007 - August 2008 | Erlangen, Deutschland

Digitalagenturen & IT-Consulting

DM Ullrich

Interims-IT-Leiter, Business Analyst / Requirements Engineer, Test Manager, Entwickler

Neben der Vertretung des IT-Leiters wurde die vorhandene Software für das Adressmanagement überarbeitet.
Requirements Engineering incl. Qualitätssicherung
Neuprogrammierung
Test-, Change und Incident Management
IT- und Anwenderdokumentation, Nachdokumentation der gesamten Anwendung
EdiFact: Das Unternehmen erhielt die Daten zur Weiter-verarbeitung per EdiFact. Die Daten, es handelte sich um Adressen für Versand von Baby-Artikeln und Proben, wurden in das Adress-management übernommen.
Die Neuprogrammierung und Modifikationen in den Programmen erfolgte in Cobol.

UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, etc.)

System: AS/400, Cobol
Tool: Trello für Incident-/Problem Management
Juli 2007 - Februar 2008 | Bad Mergentheim, Deutschland

Digitalagenturen & IT-Consulting

PASS Financial Solutions

Business Analyst / Requirements Engineer, Softwareentwickler

Business Analyst, Entwickler
Meldewesen – Basel II – SAMBAplus – GroMiKV - KWG
Schnittstellen zu SAMBAplus u. Verwaltung von Sicherheiten / Besicherungen aus Kernbankensystem PASS CBS,
Testmanagement, IT- und Anwenderdokumentation
Als Entwickler realisierte ich die Programme in RPG.

UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, etc.)

System i (AS/400), V5R3, RPG IV, Cobol, DB2/400, SQL
PASS Core Banking Suite (CBS)
  • Basel II
Juni 1990 - Juni 2007 | Bayreuth, Deutschland

Banken & Versicherungen

Sparkasse Bayreuth

Projektleiter Migration

• Verantwortlicher Projektleiter der Unternehmensberatung C. Seidel (Neunkirchen am Brand)
• Projektleiter, Business Analyst und Entwickler
• Umstellung GE/400 auf HB 66/20; Modifikationen und Testmanagement im Bereich Kontokorrent, Darlehen, Giro, Depot Sonderprogramme
• Die mir übertragenen Anforderungen realisierte ich in Cobol
• UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, Incident Management)
  • Migration
  • Projektleitung
Juni 1990 - Juni 2007 | Marktbreit, Deutschland

Maschinenbau

GOK Regler u. Armaturen

stellv. IT-Leiter

• Entwicklung Bestellwesen, Zeiterfassung, Fakturierung mit Vorlauf; Testmanagement
• Bei dem Unternehmen war ich stellv. IT-Leiter und Entwickler. Sämtliche Aufgaben wurden in Cobol realisiert.
• UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, Incident Management)
  • IT-Leiter
Juni 1990 - Juni 2007 | Würzburg, Deutschland

Bauwesen

Firmengruppe Dr. Wagner

IT-Leiter mit Personalverantwortung

• IT-Leiter mit Personalverantwortung u.a. auch verantwortlich für die Korrektheit der Eigenentwicklungen
• Entwicklung Software für Bauherrenmodell und Fondsverwaltung, Lohn und Gehalt
• Evaluierung von mehreren Softwarepaketen für die Tätigkeit der einzelnen Firmen innerhalb der Firmengruppe
• Programmiersprache Cobol, Basic
• UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, Incident Management)
  • IT-Leiter
  • Test Management
  • Softwareentwickler
Juni 1990 - Juni 2007 | Stuttgart, Deutschland

Beratung & Audit

IBM Deutschland GmbH

Business Analyst / Requirements Engineer, Softwareentwickler

Business Analyst und Entwickler, Hotline für MAPICS
- MAPICS Modifikationen
- HelpDesk für MAPICS-Kunden / Hotline IBM
- Testmanagement und Releasemanagement für Rüstungskonzern
Validierung Software / Vorbereitung für die Übernahme durch die IBM
- Beschreiben Testfälle und Testläufe
- Projektleiter Test

  • HelpDesk
  • Entwickler
  • MAPICS
  • Testmanagement
  • Releasemanagement
  • Rüstung
  • Validierung
  • Projektleiter
Juni 1990 - Juni 2007 | Vaduz, Liechtenstein

Digitalagenturen & IT-Consulting

Consoft AG

Projektmanager / Projektleiter, Business Analyst / Requirements Engineer, Softwareentwickler

Projektleiter, Business Analyst und Entwickler
• Betreuung der Controlling Software in D-A-CH
• STEEB Organisationssysteme / Steeb Controlling Software
• SKT Kostenstellenrechnung
• SKR Kostenträgerrechnung
• SFW Buchhaltung
• SBW Beschaffungswesen
• SLW Lagerwesen
• Leitung der Projekte, Konzeption und Realisierung von Softwaremodifikationen bzw. Realisierung von zusätzlichen Modulen
• Konfiguration der erforderlichen Tabellen für die diversen, eingesetzten Module
• Schnittstellen zur Kundensoftware
• Kundenschulungen der Module / Controllingsoftware
• Buchhaltung für ein Versicherungsunternehmen u. Übernahme der Daten v. /38
• Offertenverwaltung
• Testmanagement: Validierung der modifizierten Software
• Releasemanagement für die Länder D-A-CH-LI
• Einsatz des EdiFact Subsets EDITEX für die Textil-Industrie
Für einigen Kunden wurden innerhalb der Steeb Software die Geschäftsprozesse modifiziert – in RPG
• UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, Incident Management)
• Referenzkunden:
Schindler Aufzüge, Schlatt - Schaffhausen (CH)
AFES AG – Europäische Schadensregulierung, Vaduz (FL)
Optic Balzers, Balzers (FL)
Textildruck Heberlein, Wattwil (CH)
Colgate, Zürich (CH)
Wiener Brückenbau, Wien (A)
Fresenius Medical Care (Schweiz) AG
Swarovski AG, Triesen (FL)
Unisto AG, Horn (CH)
Juni 1990 - Juni 2007 | Frankfurt am Main, Deutschland

Banken & Versicherungen

DG Bank / DZ Bank

Business Analyst / Requirements Engineer, Softwareentwickler, Teilprojektleiter

Business Analyst und Entwickler, teilweise Projektleiter
(Einsätze zeitweise in den Niederlassungen Hongkong, London, New York)
• Projektleitung für Buchhaltung Auslandsfilialen und STARPLAN (mehrmalige Einsätze in London)
• Neuprogrammierung / Modifikationen (Analysen, Konzeption, Realisierung)
• Konzeption und Realisierung einer Währungsbuchhaltung für die Niederlassungen London, Hongkong, Singapore (Test und Schulung der Mitarbeiter in der Niederlassung Hongkong)
• Bei Erfassung der Buchungsbewegungen wurden die Beträge sofort in die entsprechende Bilanzwährung automatisch konvertiert. Die Beträge der Buchungssätze waren sowohl in Landeswährung als auch in DM vorhanden.
• Projektverantwortung, Konzeption, Realisierung
• Projektsprache: Englisch
• Konzeption und Realisierung eines Tools zur automatischen Nachdokumentation, Nachdokumentation, Diverse Sonderprogramme
• Teilrealisierung Projekt Vereinheitlichung Sachkonten und Schlüssel
• STARPLAN – Geldanlagen in Fremdwährungen, Test und Schulung der Mitarbeiter in der Niederlassung London
• Programm für die Verwaltung der nicht zuordenbaren S.W.I.F.T.-Meldungen
• Automatische Kontenanlage
• Konverter für Messagetypen MT100 / MT199
• Das Verwaltungsprogramm von fehlerhaften oder nicht zuordenbaren Sätzen wurde einer Subfileverarbeitung, die auch nicht auf dem System /36 möglich war, nachgebildet.
• Der Konverter wurde ursprünglich auf dem System /36 erstellt. Die heutigen Möglichkeiten von ILE/RPG standen damals nicht zur Verfügung. Deshalb mussten Prozeduren geschrieben werden, die die mittlerweile in ILE/RPG vorhandenen Befehle ersetzten.
• Requirements Engineering incl. Qualitätssicherung
• Anonymisierung von Kundendaten
• Testmanagement: verantwortlich für die Validierung der Auslandsbuchhaltung (mehrmalige Aufenthalte für Tests vor Ort in Hongkong)
• Release- und Incident Management
• IT- und Anwenderdokumentation
• Programmiersprache: RPG
• UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, Incident Management)

Juni 1990 - Juni 2007 | Düsseldorf, Deutschland

Bauwesen

Bast Bauträger

Business Analyst / Requirements Engineer Und Softwareentwickler, Projektleitung

Business Analyst und Entwickler
• Projektleitung für Neuprogrammierung
• Neuprogrammierung: Konzeption und Realisierung Module Miet- und Hausverwaltung; Buchungssystem mit Eingabe, Bestätigung und Freigabe der Zahlungsvorgänge incl. Benachrichtigung der verantwortlichen Anwender über Verteilerliste
• Aufbereiten Zahlungsvorgänge für Datenaustausch mit Bank (S.W.I.F.T.)
• Übernahme der eingehenden Bankauszüge (S.W.I.F.T.)
• Kontrolle und automatische Zuordnung zu den Eingangs- und Ausgangszahlungen; Umbuchungen
• Dialog- u. Batchprogramme für Erfassung u. Verbuchung
• Testmanagement: Eigenentwicklungen (DTA, HV)
• Schnittstellen zur Buchhaltung
• IT- und Anwenderdokumentation
• Programmiersprache; RPG und COBOL
• UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, Incident Management)

  • ITIL
  • Incident Management
  • Problem Management
  • Softwareentwickler
  • Testmanager
Juni 1990 - Juni 2007 | Aschaffenburg, Deutschland

Logistik & Supply Chain

DPD Deutscher Paketdienst

Projektmanager, Business Analyst / Requirements Engineer, Test Manager, Softwareentwickler

Verantwortlich für die Clearing Abteilung des DPD als Projektleiter, Business Analyst, Test Manager und Entwickler
• Projektleitung Paketclearing
• Analyse, Konzeption und Realisierung
• Betriebs- und Organisationshandbuch
• Reengineering der Abrechnungssoftware
• Konzeption und Realisierung von folgenden Modulen:
• Eingliederung der Depotscannungen
• Abrechnungsrelevante Programme für die DPD-Abrechnungssysteme
• Eingliederung der gemeldeten Paketscheine
• Verwaltung Stamm- und Bewegungsdaten
• Abrechnung Paketdienst
• Dynamische Verwaltung von Stoppfaktoren und -klassen
• Abrechnung Kaufhäuser mit Stopp-Faktoren und –klassen
• Abrechnung METRO-Konzern
• Belegloses Clearing – Abrechnung der DPD-Dienstleistungen
• Automatische Übernahme der erstellten Abrechnungen und Statistiken auf CD-ROM, Aufbereitung über Steuerdatei für Übernahme der Depots auf PC und Brennen auf CD-ROM
• Schnittstelle Abrechnungssysteme und Zentrales Controlling, Meldewesen LZB
• Übernahme Archivierung von WAF/400 auf CD-ROM
• Requirements Engineering incl. Qualitätssicherung
• Test-, Release- und Incident Management
• Evaluierung von Software zum Übertragen der Clearingdaten auf CD, Brennen und Software zum lesen der CDs in den Depot
• Prakt. Einsatz im Hauptdepot zum Kennenlernen der Arbeiten
• IT- und Anwenderdokumentation
• Sämtliche Programme (Neuprogrammierung des Paketclearing und Modifikation bestehender Programme) wurden von mir in Cobol durchgeführt.
• UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, Incident Management)

Juni 1990 - Juni 2007 | Basel, Schweiz

Pharmazeutische Industrie

Novartis Pharma

Projektmanager, Business Analyst / Requirements Engineer, Test Manager, Softwareentwickler

Projektleitung, Business Analyst, Test Management, Entwicklung
• Versionserweiterung und Zusatzanwendungen zu MAPICS
• Projektverantwortung für die Modifikationen und Roll Out weltweit
• IT- und Anwenderdokumentation
• Testmanagement für BPCS / Versionen für die Auslandsniederlassungen
• Die gemeinsamen Daten für die verschiedenen Anwendungen bei der Medikamentenproduktion wurden in eine Datenbank (EDB) erfasst.
• Dabei wurde eine Statusdatei versorgt und diese Daten wurden dann an das System AS/400 übermittelt. Dort stellte ein Triggerprogramm Veränderungen an der Statusdatei fest. Das Triggerprogramm ermittelte anhand des Status und der Satzart die Art der Verarbeitung und die Datei fest.
• Bei Neuanlagen von Produkten, Stücklisten, Rezepten, etc. wurden die Daten in eine sog. Scratchfile geschrieben.
• Im Dialog konnten dann die noch fehlenden Daten für BPCS komplettiert werden. Gleichzeitig wurde dadurch die in BPCS fehlende Versionsverwaltung realisiert. Bei bestimmten Bedingungen war ein automatisches Update gewährleistet. Die Validierung / Verifizierung für APE und der geänderten BPCS-Software erfolgte in den Werken Stein (Schweiz) und Wehr (Deutschland).
• Projektsprache bei NOVARTIS: Englisch
• Requirements Engineering incl. Qualitätssicherung
• Testmanagement: Beschreiben von Testfällen, Testläufen und anschließende Validierung der modifizierten Software BPCS für sämtliche Niederlassungen weltweit
• Releasemanagement, Requirements Engineering
• Qualitätsmanagement
• IT-Audits
• Durchführen von Workshops und Erstellen der erforderlichen Unterlagen
• Software Rollout weltweit incl. Tool zur automatischen Installation
• In den Niederlassungen; dabei wurden die kundenspezifischen
• Eigenheiten berücksichtigt
• EdiFact
• Einsatz des EdiFact Subsets CEFIC für die chemische Industrie
• UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, Incident Management)

  • CEFIC
  • Test Management
  • UAT
  • Entwicklung
  • Roll Out
  • BPCS
  • Validierung
Juni 1990 - Juni 2007 | Düsseldorf, Deutschland

Transportwesen

NEDLLOYD UNITRANS

Test Manager, Business Analyst / Requirements Engineer, Softwareentwickler

• Helpdesk, Entwicklung und Anpassung der Logistiksoftware UNIFIS
• Fehlersuche und Fehlerbehebung
• Praktischer Einsatz im Hauptdepot
• Requirements Engineering incl. Qualitätssicherung
• Test- und Incident Management
• IT- und Anwenderdokumentation
• Programmänderungen wurden ausschl. in RPG durchgeführt
• UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, Incident Management)
  • Help Desk
  • Test Management
  • Test Designer
  • UAT
Juni 1990 - Juni 2007 | Schorndorf, Deutschland

Maschinenbau

Bauknecht / Whirlpool

Projektleiter, Business Analyst / Requirements Engineer, Test Manager, Softwareentwickler

Projektleiter, Business Analyst und Entwickler sowie Testmanager
• Projektleitung Schnittstellen SAP
• Analysen, Konzeption, Realisierung u.a. Schnittstellen zu SAP
• Analyse der vorhandenen Abläufe und Nachdokumentation
• Projektleitung, Konzeption und Realisierung CPS – SAP-Interface, Projektmanagement, Analyse, Design, Programmierung, Validierung
• Kundendiensteinsatzplanung: Bereitstellen der Aufträge für die Servicetechniker
• Übernahme und Interface für SAP aus Kundendienstmeldungen (Buchhaltung, Material, Disposition, Vertragsverwaltung, Zeit)
• Lagerwirtschaft, Verwalten der Ersatzteile incl. Lagerplatzverwaltung
• Das Projekt SAP-Interface wurde in mehreren Telekonferenzen englisch-sprachig abgewickelt.
• Requirements Engineering incl. Qualitätssicherung
• Testing der in der Abteilung realisierten Softwaremodule
• Test-, Incident- und Release Management
• Workshops für die Mitarbeiter, u.a. auch mit dem Vice President von Whirlpool
• EdiFact
• Im Projekt wurden folgende Message Typen verarbeitet:
• DESADV Lieferavis
• INVOIC Rechnungen
• ORDERS Bestellungen
• RECADV Wareneingangsmeldung
• IT- und Anwenderdokumentation
• Sämtliche Aufträge erstellte ich mit RPG.
  • Edifact
  • Schnittstellen
  • Mapping
  • Nachdokumentation
Juni 1990 - Juni 2007 | Frankfurt am Main, Deutschland

Software-Hersteller

DEBIS / T-Systems

Business Analyst / Requirements Engineer

• Projektleitung Softwareanalysen für EUR-Umstellung
• Der Auftrag beinhaltete die Analyse der Software der Bank of Tokyo und DG Diskont
• Die Software der beiden Aufträge war in COBOL erstellt.
Juni 1990 - Juni 2007 | Frankfurt am Main, Deutschland

Software-Hersteller

ACTIS / Temenos

Business Analyst / Requirements Engineer und Softwareentwickler

Business Analyst und Entwickler
• EURO-Umstellung
• Anpassung PABA/Q für den Zusammenschluss zweier Privatbanken in Frankfurt (Komplettlösung für alle Geschäftsbereiche)
• Zusätzliche Anwendungen u.a. Drucken der Kontoauszüge über Kontoauszugsdrucker, Anwendung für Geldautomat mit Autorisierung
• Elektronische Erstellung von Anschreiben, Mitteilungen und Kontoauszügen
• Interface PABA/Q – RPMS (Reuters Portfolio Management) und PM1
• Mitarbeit im Projekt Mehrsprachigkeit
• Diverse Interfaces von PABA/Q an Zielsysteme
• Erstellung von Interfaces zur Unterstützung der BNM/2-Server-Steuerung zum Betreiben von Geldausgabeautomaten u. Kontoauszugsdruckern
• BNM/2-kompatible Aufbereitung und Zurverfügungstellung von Kontoauszugs-Daten auf AS/400 (auf Basis des letzten Buchungsschnittes, ohne Einbeziehung von tagesaktuellen Buchungen resultierend aus Barvermögen und Einzahlungen und Erstellung von Zwangsauszügen nach Ablauf einer parametrisierten Frist)
• Disponierung von GAA-Verfügungen eigener Kunden am eigenen GAA auf Basis des aktuellen Disposaldos in PABA/Q – Eigenautorisierung
• Im Rahmen der Eigenautorisierung am GAA ist es notwendig, eine Limitprüfung (Ermittlung des Verfügungsrahmens) durchzuführen. Neben der Ermittlung des Verfügungsrahmens (Disposaldo) wird bei der Limitprüfung eine Gültigkeitsprüfung für die Karte durchgeführt und auch der
• aktuelle Kontosaldo zurückgegeben. Der zurückgegebene Kontosaldo kann dann für eine evtl. darauf folgende Kontostandsanzeige vom BNM/2-Server genutzt werden.
• Validierung der modifizierten Software für Gontard Metallbank
• Die von mir geschriebenen Programme wurden ausschließlich in Cobol erstellt.
• UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, Incident Management)

Juni 1990 - Juni 2007 | Veitshöchheim, Deutschland

Lebensmittelindustrie

Schokoladenwerke Frankonia

Projektmanager - Qualitäts Manager - Test Manager - Requirements Engineer - Entwickler

• Komplette IT-Betreuung des Unternehmens (Analyse, Konzeption, Realisierung), Projektleitung ohne Personalverantwortung
• EURO-Umstellung
• Duales System
• Kalkulationsstatistiken
• Belegloser Datenträgeraustausch
• Erweiterung WWS und Buchhaltung für EDI
• Konverterauswahl für EDI
• Schnittstellen für Konverter, Messagetypen
• INVOIC, ORDERS, PRICAT, IFTMIN
• Verwaltung der EDI-relevanten Daten
• Einbinden neuer Kunden
• Mahnwesen – elektronischer Brief
• Materialbewertung (u.a. für Inventur)
• Betreuung des eigenen WWS
• Requirements Engineering incl. Qualitätssicherung
• Test- und Incident Management
• EdiFact und Eigenentwicklungen
• Verwaltung der Großlieferanten durch neu entwickeltes Verwaltungstool
• Schnittstellen EDI – FIBU
• Die Programme wurden von mir in RPG erstellt.
• UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, Incident Management)

  • edifact
  • WWS
  • Warenwirtschaftssystem
  • Softwareentwicklung
  • Requirements Engineer
  • Business Analysis
Juni 1990 - Juni 2007 | München, Deutschland

Banken & Versicherungen

UniCreditGroup

Testmanager und Projektleiter

Testmanager und Kontaktperson zu den Töchtern der HVB / UniCredit
• Euro-Umstellung / Core Banking System PABA/Q
• Erstellen Leitfaden und Testpläne für die EURO-Umstellung
• Fehlermanagement und –beseitigung
• Vorbereitung der Meetings und Workshops mit den zuständigen Mitarbeitern der HVB-Töchter, verantwortlicher Protokollführer
• Requirements Engineering incl. Qualitätssicherung
• Test Management, Incident Management
• Source Code in COBOL und RPG (PABA/Q von ACTIS)
Juni 1990 - Juni 2007 | Benrath, Deutschland

Banken & Versicherungen

Pax Familienfürsorge /Bruderhilfe

Business Analyst / Requirements Engineer und Entwickler

• Abläufe der Geschäftsprozesse
• Nachdokumentation, IT- und Anwenderdokumentation
• Konzeption u. Teil-Realisierung Interface Provisionierungssystem für SAP; Rollenkonzepte; Policenverwaltung überarbeitet und realisiert
• Reengineering diverser Programme; Konzept und Realisierung
• Bestandsverwaltung
• Überarbeitung der Prozesse bei Vertragsabschluss u. Provisionierung
• Übernahme und Verwaltung von ICD 10 Diagnose-Codes mit Suchfunktionen
• Prozess für elektronischen Schriftverkehr konzipiert und realisiert
• Requirements Engineering incl. Qualitätssicherung
• Diverse Projekte (Konzeption / Realisierung)
• Incident Management
• HelpDesk
• System-Audit
• Die Programmierung der mir zugewiesenen Anforderungen erfolgt in Cobol
• UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, Incident Management)
  • ITIL
  • Incident Manager
  • Entwickler
  • UAT
  • Test Management
Juni 1990 - Juni 2007 | Gießen, Deutschland

Hightech

Canon

Business Analyst / Requirements Engineer, Entwickler

• Zusatzanwendungen zu MAPICS (Analyse, Konzeption, Realisierung)
• Containerverwaltung im Rahmen v. Logistic2004
• Konzept u. Realisierung der Containerverwaltung und Zuordnung der aus Übersee gelieferten Teile zur Weiterverarbeitung an Lieferanten
• Teilrealisierung Bestandentwicklung
• EdiFact: Übernahme der Rechnungsdaten aus Übersee u. Weiterverarbeitung in MAPICS.
• IT- und Anwenderdokumentation
• UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, Incident Management)
Juni 1990 - Juni 2007 | Mönchengladbach, Deutschland

Banken & Versicherungen

Santander Consumer Banque

Business Analyst / Requirements Engineer und Entwickler

Business Analyst und Entwickler
• Schnittstellen Meldewesen Basel II (Analyse, Teilkonzeption und Realsierung)
• Design DWH für Meldewesen
• Reengineering Replenishment / Forfaitierung
• Im Kfz-Leasing werden die Fahrzeuge durch eine andere Bank refinanziert. Dabei wird ein Paket von einigen Millionen EUR geschnürt. Da jeden Monat viele Leasingverträge beendet werden, muss dieses Paket auf die ursprünglich vereinbarte Summe aufgefüllt werden. Dabei werden Verträge aus den einzelnen Niederlassungen nach bestimmten Kriterien ermittelt.
• Meldewesen Basel II – Insolvenzkennzeichen
• Konzeption, Realisierung, Schulung Insolvenzkennzeichen
• Laufzeitoptimierung Tagesabschluss
• Requirements Engineering incl. Qualitätssicherung und Testmanagement
• IT- und Anwenderdokumentation
• UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, Incident Management)

  • Business Analyst
  • Requirements Engineer
  • Entwickler
  • Replenishment / Forfaitierung
  • Basel II
  • Meldewesen
  • Leasing
Juni 1990 - Juni 2007 | Berlin, Deutschland

Öffentlicher Sektor & Körperschaften

WPK Wirtschaftsprüferkammer

Business Analyst und Projektleiter

Softwareanalyse (ca. 1800 Programme, CLP, RPG, COBOL) für Nachdokumentation
Analyse der Software für die Ermittlung des Aufwands für die Nachdokumentation
Beschreibung der Schnittstellen und Parameter
Juni 1990 - Juni 2007 | Meerbusch, Deutschland

Banken & Versicherungen

CitiGroup

Business Analyst - Entwickler

Business Analyst und Entwickler
• Security Tool – Analyse, Konzeption, Realisierung, IT Audits
• IT- und Anwenderdokumentation
• Für alle iSeries-Systeme weltweit sollte ein Tool zur Überwachung von sicherheitskritischen Ereignissen realisiert werden.
• Bei dieser Anwendung wurden sämtliche Parameter variabel gehalten und in einer Datei hinterlegt.
• Auch konnte die Sortierfolge der Auswertungen über Parameter beeinflusst werden.
• Die Parameter, z.B. Audit Level, Journal Entries, etc. wurden incl. SQL-Statements in einer Datei hinterlegt.
• Die Anwendung war somit ohne zusätzliche Eingriffe modifizierbar.
• Testmanagement
• Sicherheits-Audit
• Die Programme wurden von mir in RPG geschrieben.
• UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, etc.)

Juni 1990 - Juni 2007 | Lohr am Main, Deutschland

Maschinenbau

BoschRexroth Group

Business Analyst - Entwickler

• Konzeption u. Realisierung Lagerverwaltung: Wareneingänge, Lagerplatzzuordnung, automatische Lieferscheinzuordnung von Lieferscheinen aus Vorsystem
• Konzeption u. Realisierung einer CGI-Anwendung (Programm für Schlüsselselektionen und Hilfetexte)
• Diverse Neuanwendungen u. Programmänderungen
• SAP-Schnittstellen
• Troubleshooting für NL Warschau vor Ort
• Requirements Engineering incl. Qualitätssicherung
• Test- und Release Management
• Incident Management
• TroubleShooting in Warschau
• IT- und Anwenderdokumentation
• Die Programme wurden von mir in Cobol realisiert.

UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, etc.)
Januar 1990 - Juni 2007 | Burgwedel, Deutschland

Großhandel

Rossmann GmbH

Business Analyst und Softwareentwickler

Business Analyst und Entwickler
Analyse, Konzeption, Realisierung Berechtigungskonzept und Reorganisationstool von Dateien, IT- und Anwenderdokumentation
Der Auftrag beinhaltete verschiedene Aufgaben.
1. Berechtigungssteuerung – Identify Access Management (RBAC-Modell / RACF)
• In fast allen Programmen (ca. 1.800) waren die Berechtigungen „hardcoded“. Änderten sich Berechtigungen oder kamen neue Mitarbeiter hinzu, mussten regelmäßig die Programme geändert werden.
• Weiter wurden die Programmlogik und auch die Verwendung der Funktionstasten darüber gesteuert.
Das Konzept sah folgende Lösung vor:
• In einer Datei wurden die Berechtigungen pro Anwender bzw. Anwendergruppe gespeichert.
• Zusätzlich enthielten die Sätze eine Schablone mit 40 Stellen.
• Die Stellen 1 – 24 steuerten die Funktionstasten, die restlichen Stellen
• waren für weitere Berechtigungsprozesse, da innerhalb der Programme
• direkt auf Anwender abgefragt wurde.
• Weitere Anforderungen waren:
o Einfache Implementierung im laufenden Tagesgeschäft
o Reduzierung von Kosten, Arbeitszeit und Ressourcen
o Revisionssichere Protokollierung aller Änderungen
o Prozessautomatisierung bei maximaler Flexibilität
o Systemübergreifende Verwaltung aller Benutzer
• Durch dieses Konzept war gewährleistet, dass neue Benutzer während des Tagesgeschäfts ohne Zeitverlust aktiviert werden konnten. Benutzer, die z.B. aus dem Unternehmen ausschieden, konnten ohne Zeitverlust gelöscht werden.
• Die Programmierung erfolgt in RPG.

2. Dateireorganisation
• Zur Reorganisation von verschiedenen Dateien sollten Reorganisationsscripte erstellt werden.
• Für diese Prozesse erstellte ich ein Tool, mit dem es möglich war, die Reorganisation zu steuern.
• Dadurch, dass sämtliche Parameter für die Reorganisation in einer Datei gespeichert wurden, war eine automatische Dateien-Reorganisation möglich. Die Parameter beinhalteten z.B. Zeitpunkt der Reorganisation (täglich, Monatlich, Vierteljährlich, Halbjährlich, Jährlich), Art der Reorganisation, Speicherplatz der reorganisierten Daten, etc.
• Die Programmierung erfolgt in RPG.

3. EdiFact
Das EdiFact-Projekt beinhaltete die Message-Typen INVOIC Rechnungen), ORDERS (Bestellungen), PAYMUL (Überweisungen im Zahlungsverkehr,
PRODAT (Produktdaten), RECADV (Warneingangsmeldungen).

UAT (Analyse Anforderungen, Testplan erstellen, Beschreibung Testfälle & Testläufe, Testdurchführung, etc.)


Ausbildung & Abschlüsse

  • Qualifizierung zum Projektleiter

    IHK Würzburg

    1990

Zertifizierungen

  • ITIL Foundation

    Continental Software GmbH Seefeld

    2011
    • ITIL Foundation

Sprachen

  • Englisch

    Konversationssicher

  • Deutsch

    Fließend/ Muttersprache

charter modal image

Unser Erfolg ist eine kollektive Arbeit

Tragen Sie zu diesem Erfolg und zur Ernsthaftigkeit der Community bei, indem Sie die Freelance Malt Charter unterzeichnen.

Unterzeichnen Sie die Charta